merken

Saisonauftakt im Forstgarten

Heute öffnet die beliebte Schauanlage wieder. Komplett neu aufgebaut ist das Alpinum. Weitere Bauarbeiten stehen an.

Von Annett Heyse

Tharandts großer Besuchermagnet ist ab heute wieder geöffnet: Der Forstbotanische Garten geht in seine 203. Saison. Damit der Garten aber nicht so alt aussieht, haben Kustos Ulrich Pietzarka und seine Mitarbeiter einige Areale neu gestaltet. So wurde das Alpinum komplett eingeebnet und neu aufgebaut. „Viele Pflanzen werden wieder eingesetzt, etliche aber mussten nach so vielen Jahren auch mal raus“, beschreibt der Forstpark-Chef. Und natürlich gibt es wieder einige neue Exemplare. Außerdem wird in das Alpinum hinein noch ein Bachlauf gelegt.

Anzeige
Auf zum Campustag an die HTW Dresden
Auf zum Campustag an die HTW Dresden

Die Hochschule für Technik und Wirtschaft stellt sich am 4. Juli Studierenden in spe vor.

Auch an anderen Ecken des weitläufigen Geländes wurde gebaut. So wurden im Zeisiggrund Flutschäden aus dem vergangenen Jahr beseitigt, indem das Bachbett neu befestigt werden musste. Nahe dem Gewächshaus musste die Außenbeleuchtung erneuert und dazu Erdkabel neu verlegt werden. Als Nächstes wollen sich die Forstgärtner auf die Frühjahrsbepflanzung konzentrieren. Außerdem wird gerade ein Steg über die Großen Seen im Forstpark durch einen starken Eichenstamm ersetzt. Noch renoviert werden muss der Aussichtsturm am Eingang.

Geöffnet ist täglich außer freitags von 8 bis 17 Uhr. Der Forstbotanische Garten zeigt 1.990 Arten und Unterarten von Gehölzen auf 34 Hektar Vorgebirgslandschaft. Heimisch sind in Mitteleuropa nur 240 Arten. Von der winzigen Mitchella, einem kriechenden Zwergstrauch aus Nordamerika, bis zur Taiwanie, einer seltenen Konifere aus Taiwan, reicht das Spektrum.