merken

Saisonfinale auf den Pisten

Es gibt aber auch noch Gebiete in Nordböhmen, bei denen Schneehöhen von über einem Meter beste Skibedingungen bieten. 

In Telnice gelten bereits die Preise der Nebensaison. © Egbert Kamprath

Einige Skigebiete im Erzgebirge läuten das Finale ein. So gelten in Telnice bereits die Preise der Nebensaison. Auch dank des Schneefalls in dieser Woche sind hier noch fast alle Pisten in Betrieb. In Kliny dagegen läuft nur noch der Tellerlift. In Cesky Jiretin (Georgendorf) ist wegen umgestürzter Bäume auch nur noch ein kleiner Tellerlift in Betrieb. Am Bournak (Stürmer) ist schon seit Mitte der Woche Schluss. Am kommenden Wochenende werden die Lifte zudem letztmalig am Jested (Jeschken) bei Liberec (Reichenberg) laufen. Die Wintersportgebiete in der Böhmischen Lausitz haben die Saison schon beendet. Wer noch Skifahren will, kann dies bei sehr guten Bedingungen weiterhin am Klinovec (Keilberg) tun. Dort sind immer noch fast 30 Pistenkilometer geöffnet. Die Schneehöhe liegt bei über einem Meter. Auch der Plesivec (Plessberg) hat bei Schneehöhen um 50 Zentimeter noch sechs Pisten in Betrieb. Gute Abfahrtsskibedingungen herrschen weiterhin in Teilen des Isergebirges wie am Tanvaldsky Spicak (Tannwalder Spitzberg). Dort gelten ab Montag die Preise der Nebensaison. Noch mehr Auswahl an Skigebieten gibt es im Riesengebirge. (stn)

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Durchblättern und viel sparen

Frisch, lebendig und lesefreundlich. Stöbern Sie hier online in den aktuellen Magazinen und Partnerangeboten.

Sie wollen noch besser informiert sein? Schauen Sie doch mal auf www.sächsische.de/pirna und in unseren anderen Online-Ausgaben für Freital, Dippoldiswalde und Sebnitz vorbei.

Für Informationen zwischendurch aufs Handy können Sie sich unter www.szlink.de/whatsapp-regio anmelden.