merken

Hoyerswerda

Sandstein und Holz sind da

Bildhauersymposium im Zoo Hoyerswerda

Anfang der Woche wurden die Holzstämme geliefert, aus denen Ende der kommenden Woche verschiedene Kunstwerke entstanden sein werden.
Anfang der Woche wurden die Holzstämme geliefert, aus denen Ende der kommenden Woche verschiedene Kunstwerke entstanden sein werden. © Foto: Stadtmuseum

Hoyerswerda. Heute startet das 12. Bildhauersymposium im Zoo, morgen gibt einen Scheck von der Seenlandstiftung zur Finanzierung des Vorhabens. Das Symposium orientiert sich in diesem Jahr an dem vorgegebenen Thema „Humanimal“, einem Kunstwort aus den englischen Begriffen für Tier und Mensch. Denn das Symposium befasst sich aus Anlass des 60. Zoogeburtstages mit Mensch, Seele und Tier. Ausrichter sind wie schon zuletzt 2016 die städtische Zoo, Kultur und Bildung gGmbH sowie das Groß Särchener Steinkunst-Atelier Wera von Martina Rohrmoser-Mueller und Marcel Müller.

Die fünf teilnehmenden Künstler sind Olaf Klepzig und Silvio Ukat aus Deutschland, sowie Haik Tokmanian aus Armenien, Dmitri Verdianu aus Österreich und Dmitrii Fedin aus Russland. Sie arbeiten alle zentral auf der ehemaligen Trampeltieranlage. In diesem Jahr ebenfalls aktiv sein werden zwölf Schüler des Kunstleistungskurses des Foucault-Gymnasiums und Auszubildende ders Sächsischen Steinmetzschule aus Demitz-Thumitz. (US)

Anzeige
Jetzt mitmachen: #ddvlokalhilft-Umfrage
Jetzt mitmachen: #ddvlokalhilft-Umfrage

Händler ganz aus der Nähe trotzen mit spannenden Ideen der Krise. Überraschungen und Überraschendes! Unser Newsblog: