merken
Görlitz

Ärger mit der neuen Leitung

Mit der Sanierung der Dorfstraße in Jauernick-Buschbach gibt es Trinkwasser aus einer neuen Röhre - wann, das entscheidet ein Labor.

Symbolfoto.
Symbolfoto. © Dietmar Thomas

Die Wasserwirtschaft Ostritz- Reichenbach GmbH erneuert die Trinkwasserleitung für den Ortsteil Buschbach. Die Investition erfolgt gleichzeitig mit der Sanierung der Dorfstraße, die kurz vor der Vollendung steht. Doch noch fließt aus der neuen Leitung kein Trinkwasser in die Haushalte.

"Vor jeder Inbetriebnahme einer neuen Leitung wird das Trinkwasser, das durch diese Leitung fließt, beprobt", erklärt Sascha Caron.  "Erst wenn die Laborergebnisse der Trinkwasserverordnung entsprechen, wird die Leitung in Betrieb genommen", ergänzt der Sprecher der Stadtwerke Görlitz.

TOP Jobs
TOP Jobs
TOP Jobs

Finden Sie bei Top Jobs jetzt Ihren Traumjob in der Region!

Labor stellt Mängel fest

Diesmal waren die entnommenen Proben nicht einwandfrei. Aus diesem Grund werden Mängel, die  während der Bauarbeiten entstanden sind, durch den Baubetrieb behoben. Danach wird das Trinkwasser aus der Leitung erneut geprüft.

"Erst wenn die Proben unbedenklich sind, werden wir diese Leitung in Betrieb nehmen. Dies ist ein standardisierter Prozess", sagt der Sprecher. Wann die neue Leitung Trinkwasser in die Haushalte liefert, ist derzeit noch offen.

Die Trinkwasserversorgung der Kunden in Buschbach erfolgt unabhängig davon ohne Einschränkung weiter aus der seit Langem vorhandenen Leitung. Die neue Leitung wird hierfür aktuell nicht verwendet. "Somit ist das Trinkwasser in Jauernick-Buschbach nicht beeinträchtigt", betont Sascha Caron.

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier. 

Mehr zum Thema Görlitz