merken

Sarrasani zaubert im Elbepark

André Sarrasani will raus aus der Pleite: Nachdem er im vergangenen Jahr für seine Firma Insolvenz anmelden musste, folgte in diesem Jahr die Privatinsolvenz. Im Elbepark sollen seine Dinnershows weitergehen.

© Sven Ellger

Dresden. André Sarrasani will raus aus der Pleite: Nachdem er im vergangenen Jahr für seine Firma Insolvenz anmelden musste, folgte in diesem Jahr die Privatinsolvenz. Damit die Dinnershows des Magiers weitergehen können, fand er Geldgeber und gründete ein neues Unternehmen. Das Zelt zieht bald an den Elbepark und Sarrasani versucht alles, um möglichst viele Karten für seine neue Show zu verkaufen.

An diesem Mittwoch präsentiert er sich bereits in dem Einkaufscenter. Um 16, 17 und 18 Uhr zeigt er im Erdgeschoss ein Kurzprogramm von etwa 20 Minuten. In die Illusionen sollen auch die Besucher des Elbeparks eingebunden werden. Er habe seine neue Heimat für die Show gefunden, sagt Sarrasani: „Jetzt wollen wir uns bei unseren Nachbarn vorstellen.“ Natürlich hofft er, dass viele Besucher sich entscheiden, Tickets für die reguläre Show zu kaufen, die am 24. November startet. Weitere Kurzprogramme zeigt Sarrasani am Donnerstag um 16, 17 und 18 Uhr und am Freitag um 17, 18 und 19 Uhr. (SZ/awe)

Küchen-Profi-Center Hülsbusch
Nichts anbrennen lassen und ab nach Weinböhla!
Nichts anbrennen lassen und ab nach Weinböhla!

Schon Goethe wusste: Essen soll zuerst das Auge erfassen und dann den Magen. Das gelingt besonders gut in einer schicken neuen Küche. Jetzt zum Küchen-Profi-Center Hülsbusch und sich beraten lassen.