merken

Dresden

Satirischer Protest gegen Semperopernball

Nun gibt es die zweite Demo gegen die Veranstaltung am Freitag.

Eine skandalöse Ehrung, brüskierte Partner, Absagen Prominenter: Der Dresdner Semperopernball 2020 ist in aller Munde, aber ganz anders als gedacht.
Eine skandalöse Ehrung, brüskierte Partner, Absagen Prominenter: Der Dresdner Semperopernball 2020 ist in aller Munde, aber ganz anders als gedacht. © Ronald Bonß

Der Protest gegen den Dresdner Semperopernball wird größer. Nach der angekündigten Demo vom Amnesty International laden nun die Band Banda Comunale und die Tolerave zum "1. Dresdner Seifenopernball" ein. 

"Wenn das Leben dir ein Schmierentheater serviert, mach‘ doch einen SeifenOpernBall daraus!", heißt es in der Ankündigung für die Demo auf dem Schlossplatz.  Um 17.30 Uhr sollen die Demoteilnehmer vom Alaunpark über den Albertplatz und die Elbe zusammen bis zum Terrassenufer laufen, um dann um 19 Uhr den "Seifenopernball" zu eröffnen. Das Motto:  „mächtig berauscht – Seifenoper jubiliert“.

Vater, Mutter und Kinder

sind eine wunderbare Kombination. Sie kann viel Spaß machen, aber auch Arbeit und Ärger. Tipps, Tricks und Themen zu allem, was mit Familie und Erziehung zu tun hat, gibts in einer besonderen Themenwelt von sächsische.de.

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

Opernball: Nach Padberg-Unicef-Absage neuer Partner

Die Liste der Promis beim Dresdner Semperopernball wird immer kürzer. Unicef hat seine Partnerschaft gekündigt. Es gibt aber einen neuen Charity-Partner.

Symbolbild verwandter Artikel

Semperopernball: Hopp erklärt Grund für Absage

Eigentlich hatte auch er am Freitag einen St.-Georgs-Orden erhalten sollen. Aber er wolle "nicht Zielscheibe von Hass werden", sagt der Unternehmer nun.

Amnesty International plant eine Kundgebung, die sich gegen die Ordensverleihung an den ägyptischen Präsidenten Abdel Fattah al-Sisi richtet. Das teilte die Stadtverwaltung auf SZ-Anfrage mit. Organisator der Versammlung ist demnach der Amnesty-Bezirk Sachsen. Das bestätigte die Amnesty-Pressestelle in Berlin. Bisher rechnen die Veranstalter zwar nur mit rund 20 Teilnehmern, doch angesichts der zunehmenden Kritik an mehreren Ball-Preisträgern sowie Absagen von Mitwirkenden und Preisträgern könnte die Zahl der Kritiker, die sich am Freitagabend auf dem Theaterplatz treffen, noch steigen.

So sieht die Einladung zum Protest aus.
So sieht die Einladung zum Protest aus. ©  Screenshot Facebook