Merken

Sauna-Spaß trotz Sommerhitze

Derzeit zieht es weniger Leute in die Saunen – obwohl es gerade jetzt sinnvoll wäre. Betreiber machen aus der Flaute das Beste.

Teilen
Folgen
© André Braun

Von Tobias Hoeflich

Döbeln. Wenn Anke Förster derzeit durch die Saunalandschaft schreitet, ist der Andrang überschaubar. Im Döbelner Welcome Wellness (WelWel) kümmert sich die Servicechefin um die Gäste. Im Herbst und Winter kommen deutlich mehr als jetzt. Bei den sommerlichen Temperaturen zieht es derzeit nur wenige Gäste in die Saunen der Region. Man schwitzt draußen schließlich schon genug, scheinen sich viele zu denken.

Kalt bleiben die drei Kabinen trotzdem nicht, betont Geschäftsführer Thorsten Hartwig: „Die Sauna ist natürlich offen.“ Jedoch unter der Woche nur bis 20.30 Uhr. Im Winter kann an der Fichtestraße wieder bis 22 Uhr geschwitzt werden. Dass der Andrang im Sommer nachlässt, darauf hat sich das WelWel im Laufe der Jahre eingestellt. „Die Zahl der reinen Saunagänger halbiert sich im Sommer etwa“, sagt Hartwig. Dennoch sind die Bänke in den Kabinen noch gefüllt: Vor allem Sportler, die vorher an den Fitnessgeräten trainiert haben, würden als Ausklang gerne noch in die Sauna gehen.

Das Fitness- und Freizeitcenter klagt nicht über den Gästeschwund im Sommer, sondern macht das Beste draus: Seit dem 2.  Juli bleibt der Saunabereich für zwei Wochen wegen Wartungsarbeiten geschlossen. „Das bietet sich im Hochsommer einfach an.“ Andere Bäder und Center verfahren ähnlich – etwa das Döbelner Stadtbad. „Mit denen sprechen wir die Schließzeiten im Sommer ab.“

Silvia Schlegel vom Stadtbad bestätigt das. Auch in der dortigen Sauna sind den Sommer über Arbeiten geplant, allerdings erst in den letzten beiden Ferienwochen. „Wir planen so, dass wir und das WelWel nicht zeitgleich geschlossen haben.“ Weil auch im Stadtbad weniger geschwitzt wird, hat die Leitung die Zeiten angepasst: In der Woche öffnet der Saunabereich ab dem 11.  Juli erst um 14 Uhr. Nach den Wartungsarbeiten, die planmäßig zum 7. August abgeschlossen sind, gelten wieder die üblichen Zeiten ab 9 oder 11 Uhr. „Vormittags kommen meistens nur Senioren, die zeitlich flexibler sind. Deshalb liegt es nahe, dass wir lieber später aufmachen, anstatt eher zu schließen.“

Auch das Solemed in Leisnig nutzt den Sommer für eine Grundreinigung. Ab dem 18. Juli bleibt das Fitnesscenter sieben Tage lang geschlossen. „Es ist das erste Mal überhaupt, dass wir schließen“, sagt Fitnesstrainer und Solemed-Vorstand René Quandt. Ansonsten bleiben die Saunakabinen hier aber nicht kalt. Schon allein, weil die Sauna an die Physiotherapie angegliedert ist. Trotzdem wirken sich die hohen Temperaturen draußen auf die Kundenzahlen aus: „Man merkt natürlich, dass weniger Leute in die Sauna gehen.“

Dabei lohnt ein Gang auch und gerade im Sommer. Zwar wollen viele ihr Immunsystem für die kalte Jahreszeit stärken, wenn wieder ein Infekt nach dem anderen umgeht. Doch kann Saunieren auch die Sommerhitze erträglicher machen. Gerade kombiniert mit einem kalten Bad stärkt es das Immunsystem und Gefäße. „Natürlich ist ein Saunagang auch zur Regeneration empfehlenswert, zum Beispiel nach dem Sport“, weiß Thorsten Hartwig vom WelWel. „Und es lockert die Muskulatur.“