merken

Hoyerswerda

Saurier-Bestaunen

Eine Spiegelung mit Beton-Riese

Auf einer Insel im See trotzt er Wind und Wetter und Zeit.
Auf einer Insel im See trotzt er Wind und Wetter und Zeit. © Foto: Uwe Jordan

Ob er sich erkennt? Eher nicht, er ist ja nur aus Stahlgeflecht und Beton, der Diplodocus, der wohl bekannteste „Bewohner“ des Saurierparks im Bautzener Ortsteil Kleinwelka. Begründet hat den Park einst Franz Gruß in seinem Vorgarten. Heute ist das Ganze ein weitläufiges Areal mit großzügigen Erlebnis-Bereichen (nicht zuletzt für Kinder), Kino, wissenschaftlich-unterhaltendem Anspruch und vielen Beton-Sauriern, die ausführlich beschrieben werden. Geöffnet ist der Park vom 1. April bis zum 3. November täglich von 9 bis 18 Uhr. Unmittelbar daneben befindet sich der mit 6 000 m² größte Irrgarten Deutschlands. (JJ)

Anzeige
Der perfekte Ort für (D)eine Ausbildung!

Das Autohaus Dresden bildet sowohl kaufmännisch als auch handwerklich aus - und kümmert sich im besonderen Maße um seine Schützlinge.