merken

Sport

Sofortmaßnahmen gegen undichtes Dach

Weil es bei Heimspielen der Leipziger Handballer manchmal reinregnete, droht dem Bundesligisten eine Hallensperre. Doch dagegen gibt es nun eine Allianz.

Wie bei Volleyball-WM der Frauen vor 18 Jahren musste auch beim Heimspiel der Leipziger Handballer am vergangenen Wochenende der Boden der Arena Leipziog ordentlich geschrubbt werden.
Wie bei Volleyball-WM der Frauen vor 18 Jahren musste auch beim Heimspiel der Leipziger Handballer am vergangenen Wochenende der Boden der Arena Leipziog ordentlich geschrubbt werden. © dpa

Leipzig. Aufgrund des undichten Dachs und einer drohenden Hallensperre hat Handball-Bundesligist SC DHfK Leipzig Sofortmaßnahmen ergriffen. In einem Treffen mit Stadt und Betreibergesellschaft einigte sich der Klub am Freitag darauf, kurzfristige Arbeiten vor dem nächsten Spiel am 29. Februar gegen Minden umzusetzen. 

Hierbei sollen Rissfugen im Dach erneut versiegelt werden. Vor jedem Spiel soll es eine zusätzliche Kontrolle geben. Zusätzlich wird das Dach von innen abgedichtet.

Shopping-Vielfalt mitten in Dresden

Die Altmarkt-Galerie Dresden bietet mit seinen rund 200 Shops vielfältige Möglichkeiten zum Shoppen und Genießen

Spielunterbrechung gegen Erlangen

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

Riesa bietet Leipzig Hilfe an

Weil das Dach undicht ist, droht den Bundesliga-Handballern in Leipzig eine Hallensperrung. Die Sachsenarena steht parat.

"Das war ein sehr konstruktiver Termin mit allen Beteiligten. Ich bin davon überzeugt, dass es keine Beeinträchtigungen mehr gibt, aber es müssen jetzt alle die Ärmel hochkrempeln, damit das Dach wieder dicht wird", sagte Geschäftsführer Karsten Günther.

Am vergangenen Sonntag musste das Spiel gegen Erlangen unterbrochen werden, weil Regenwasser auf den Hallenboden gelangt war. Da dies nicht das erste Mal der Fall war, drohte die Liga mit bis zu einer Hallensperre führenden Konsequenzen.  (dpa)