merken

Sebnitz

Schäferei-Betriebe suchen Helfer

An der frischen Luft mit Tieren arbeiten – ob das ein Traumjob ist, können Interessierte in Neustadt herausfinden.

Auf Tuchfühlung: Zwei Schäferei-Betriebe in Oberottendorf bieten Jugendlichen ein Freiwilliges Ökologisches Jahr an. © privat

Direkt in einer Schäfer-Familie wohnen und den Alltag eines Schafshirten hautnah miterleben, diese besondere Gelegenheit bietet ein Freiwilliges Ökologisches Jahr – kurz FÖJ – Jugendlichen in Neustadt.

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Die große SZ-Frühjahrsauktion

Bis zum 26. Mai fleißig mitbieten und sparen – bei der großen SZ-Frühjahrsauktion.

Auch in diesem Jahr stellt der Jugendhilfeträger Valtenbergwichtel aus dem Landkreis Bautzen insgesamt 32 Einsatzstellen in Ostsachsen bereit, die ab 1. September zu besetzen sind. Zwei davon betreffen die beiden Schäferei-Betriebe Klose und Horn in Oberottendorf bei Neustadt.

Hier können die Freiwilligen im Wolf-Revier praktisch tätig sein und den Schäfern beim Herdenschutz unter die Arme greifen. Konkrete Tätigkeiten sind außerdem Unterstützung bei der Versorgung der Tiere, also Futterernte und Landschaftspflege. Auch forstliche Arbeiten sowie die Hof- und Stallpflege gehören zu den Aufgaben. Dabei können sie ihre Fähigkeiten ausbauen und neue, wertvolle berufspraktische Erfahrungen sammeln.

Insgesamt 40 Arbeitsstunden arbeiten die jungen Leute in der Woche. Zum Pflichtprogramm gehören außerdem fünf Seminarwochen im Jahr, die der Träger veranstaltet. Ein Betreuer steht den Jugendlichen in der jeweiligen Einsatzstelle zur Seite. Zudem erhalten die FÖJ’ler 310 Euro Unterkunfts- und Taschengeld im Monat und sind vollständig sozial abgesichert. Das heißt, die Träger sorgen für die Beiträge zur Kranken-, Renten-, Pflege- und Arbeitslosenversicherung.

Bewerben kann sich ab sofort jeder, der die Wartezeit bis zum Studium oder einer Ausbildung überbrücken möchte oder sich beruflich orientieren und ausprobieren will. Jeder, der Interesse daran hat, sich für die Umwelt einzusetzen und die Natur zu schützen, ist willkommen. Voraussetzung ist nur die Vollendung der Pflichtschulzeit und ein Höchstalter von 26 Jahren zu Beginn des Freiwilligen Ökologischen Jahres. (SZ)

Bewerbungen können per E-Mail oder Post beim Valtenbergwichtel-Verein eingereicht werden. Weitere Informationen erhalten Interessenten unter der Nummer 035951 32055.