merken

Sport

Schalke holt Wagner

Der Wunschkandidat soll den kriselnden Fußball-Bundesligisten wieder zum Erfolg führen. Der ehemalige Profi weiß, wie das geht.

Daumen hoch: David Wagner bedankt sich bei den Fans des Premier-League-Klubs Huddersfield Town, den er von Ende 2015 bis Anfang 2019 betreut hat. © dpa/Nick Potts

Gelsenkirchen. Mit einem Eurofighter zu alter Stärke: Rückkehrer David Wagner soll den FC Schalke 04 nach einer missratenen Saison wieder auf Erfolgskurs bringen. Vier Tage nach dem 0:0 gegen den FC Augsburg, das zwei Spieltage vor dem Saisonende den vorzeitigen Klassenerhalt für die Gelsenkirchener bedeutete, gab der Bundesligist am Donnerstagabend die Verpflichtung des Fußball-Lehrers bekannt.

Der 47-Jährige, der zuletzt Huddersfield Town in der englischen Premier League coachte, tritt die Nachfolge von Interimstrainer Huub Stevens an. Er bekommt einen Vertrag bis 2022. Wer ihn an der Seitenlinie unterstützt, steht noch nicht fest. Wagner gibt seinen Stab in den nächsten Wochen bekannt.

Anzeige
Symbolbild Anzeige

DSC feiert zweiten Meistertitel in Folge

Nachdem die DSC-Volleyballtalente der Altersklasse U18 bereits die Deutsche Meisterschaft gewinnen konnten, legte die U20 nach und holte den Deutschen Meistertitel.

"Wir freuen uns, mit David Wagner einen Trainer für uns gewonnen zu haben, der perfekt in unser Anforderungsprofil passt: einen, der Fußball so gestaltet, dass die Mannschaft das Heft des Handelns in die Hand nimmt - laufintensiv und mit möglichst viel Tempo. Aber auch einer, der mit seiner Persönlichkeit ein Team formen und Spieler individuell verbessern kann", sagte Sportvorstand Jochen Schneider.

Wagner gehörte 1997 als Reservist zur Mannschaft der Königsblauen, die den Uefa-Pokal gewann. Das Finalrückspiel bei Inter Mailand erlebte er auf der Bank. Anschließend arbeitete Wagner als Juniorentrainer bei der TSG Hoffenheim. Danach übernahm er für vier Jahre die zweite Mannschaft von Borussia Dortmund. Ende 2015 ging Wagner nach England zu Huddersfield Town und führte den Klub 2017 sensationell in die Premier League. Anfang 2019 trat er zurück, als der Verein den letzten Tabellenplatz belegte.

"Ich kenne aus eigener bester Erfahrung als Spieler die Kraft, die Schalke 04 entwickeln kann, wenn Mannschaft, Verein und Fans an einem Strang ziehen", sagte Wagner. "Erneut in diese Welt einzutauchen und mitzuhelfen, die aktuelle Situation wieder zum Positiven zu verändern: Das ist die größte Motivation für mich, wieder in die Bundesliga zurückzukehren."

Schalke holte im Kampf gegen den Abstieg aus der Bundesliga nach der Trennung von Domenico Tedesco seinen Jahrhunderttrainer Stevens zurück, der 1997 auch Wagner betreute. Wagner, der in England mit dem Außenseiter Huddersfield Town ein modernes Fußball-Märchen schrieb, soll den Umbruch beim Revierklub einleiten.

Das Ziel ist klar: "Die dauerhafte Etablierung unter den Spitzenvereinen der Liga", sagte der Aufsichtsratsvorsitzende Clemens Tönnies in aller Deutlichkeit. (sid)