merken

Scheibe am Auto zersplittert

Eine Ostritzerin hat am Dienstagvormittag ihr Fahrzeug demoliert vorgefunden. Nun ermittelt der Staatsschutz. Das hat seinen Grund.

© dpa

Ostritz. Eine Ostritzerin hat am Dienstagvormittag die Polizei gerufen, weil an ihrem Skoda die Scheibe der Fahrertür zersplittert war. Was genau in den Nachtstunden an der Heinrich-Kretschmer-Straße geschehen war, wird nun untersucht. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen in alle Richtungen aufgenommen. Das teilt die Polizeidirektion Görlitz mit. Nun gelte es zu klären, ob aus dem Inneren des Fahrzeugs auf das Scheibenglas eingewirkt wurde, oder sich jemand von außen an dem Wagen zu schaffen gemacht hat. Der Pkw war verschlossen und trug keine Einbruchsspuren.

Anzeige
Wer tröstet mich?

Mit ganzem Herzen für die Kleinen und Allerkleinsten: Das Team der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin in Zittau sucht Verstärkung.

Da die Besitzerin des Skoda dem Komitee des Ostritzer Friedensfestes angehörte, wird auch das Dezernat Staatsschutz der Görlitzer Kriminalpolizei in die Untersuchungen eingebunden. Das Ergebnis der Ermittlungen bleibt abzuwarten, um eine Aussage treffen zu können, ob eine Straftat geschehen ist. Der Sachschaden an der Seitenscheibe betrug etwa 200 Euro. (SZ)

Diese und weitere Meldungen lesen Sie im aktuellen Polizeibericht.

Aus dem Polizeibericht vom Mittwoch

Mitsubishi stößt mit Hirschkuh zusammen

Weißwasser / Boxberg. Am Mittwochmorgen ist es bei Boxberg zu einem Wildunfall gekommen. Eine 43-jährige Mitsubishi-Fahrerin war auf der B 156 unterwegs, als das Rotwild plötzlich die Fahrbahn kreuzte und von dem Auto erfasst wurde. Ein nachfolgender Citroen konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und stieß ebenfalls gegen das Tier. Der Gesamtschaden an den Fahrzeugen betrug 3.800 Euro. Menschen kamen nicht zu Schaden. Die Hirschkuh starb an ihren Verletzungen.

Scheibe am Auto zersplittert

Ostritz. Eine Ostritzerin hat am Dienstagvormittag die Polizei gerufen, weil an ihrem Skoda die Scheibe der Fahrertür zersplittert war. Was genau in den Nachtstunden an der Heinrich-Kretschmer-Straße geschehen war, wird nun untersucht. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen in alle Richtungen aufgenommen. Dabei gilt es zu klären, ob aus dem Inneren des Fahrzeugs auf das Scheibenglas eingewirkt wurde, oder sich jemand von außen an dem Wagen zu schaffen gemacht hat. Der Pkw war verschlossen und trug keine Einbruchsspuren. Da die Besitzerin des Skoda dem Komitee des Ostritzer Friedensfestes angehörte, wird auch das Dezernat Staatsschutz der Görlitzer Kriminalpolizei in die Untersuchungen eingebunden. Das Ergebnis der Ermittlungen bleibt abzuwarten, um eine Aussage treffen zu können, ob eine Straftat geschehen ist. Der Sachschaden an der Seitenscheibe betrug etwa 200 Euro.

Unbekannte schlagen Scheibe in einer Bankfiliale ein

Niesky. Unbekannte haben in der Nacht zum Dienstag eine Scheibe in einer Bankfiliale an der Görlitzer Straße zersplittern lassen. Diese gehört zu einer Zwischentür zu den Geldautomaten. Der Schaden wurde mit 1.000 Euro beziffert. Die Kriminalpolizei ermittelt zu der Sachbeschädigung.

Diebe stehlen Scheinwerfer

Görlitz. In der Nacht zum Dienstag haben sich Unbekannte Zutritt zu einem Firmengelände an der Straße Stadtgrenze in Görlitz verschafft. Sie stahlen vier LED-Scheinwerfer mit Bewegungsmeldern, welche sich an den Seiten des Objektes befanden. Es entstand ein Sach- und Stehlschaden von rund 700 Euro. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf.

Unbekannte entwenden Anhänger

Seifhennersdorf. Am Dienstagabend haben Unbekannte einen Auto-Anhänger gestohlen. Dieser stand auf einem Grundstück an der Arno-Förster-Straße. Das Zuggefährt hatte das Kennzeichen ZI-HP 650. Der Stehlschaden wurde auf 2.000 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei ermittelt.

VW-Fahrer ist angetrunken unterwegs

Zittau. Polizisten haben Dienstagnacht auf der Äußeren Weberstraße einen VW-Fahrer mit einer Alkoholfahne erwischt. Der Test bei dem 45-Jährigen ergab umgerechnet 0,74 Promille. Die Polizei wird die Feststellungen der Bußgeldstelle des Landkreises mitteilen. Den Fahrzeuglenker erwarten mindestens 500 Euro Bußgeld, zwei Punkte in Flensburg sowie einen Monat Fahrverbot.

1 / 6