merken

Pirna

Schild komplett zugewuchert

Die Pirnaer Stadtverwaltung hat den Anlieger bereits angeschrieben.

Auf diesem Schild steht, dass es sich um einen Gehweg/Radweg handelt. Aber wer soll das erkennen?
Auf diesem Schild steht, dass es sich um einen Gehweg/Radweg handelt. Aber wer soll das erkennen? © Mareike Huisinga

Wer das Verkehrsschild an der Rudolf-Renner-Straße/Ecke Pratzschwitzer Straße lesen möchte, sollte eine Machete dabei haben. Dann kann er die Ligusterhecke runterschneiden, die das Schild Radweg/Gehweg komplett verdeckt. Eine Passantin, die an diesem Donnerstagvormittag hier vorbei geht, schüttelt mit dem Kopf. „Wer soll das erkennen?“, fragt sie rhetorisch.

Der Stadtverwaltung ist der Sachverhalt bereits bekannt, sagt Rathaussprecherin Jekaterina Nikitin. Der Eigentümer wurde angeschrieben, damit er seinen Anliegerpflichten nachkommt, also die Hecke auf seinem Privatgrundstück zurückschneidet. „Dies hat er in einer angemessen gesetzten Frist zu erledigen“, so Nikitin. Wenn er diese Frist nicht einhält, wird die Stadt eine Ersatzvornahme durchführen und ihm diese in Rechnung stellen. Generell werden Straßenschilder im Auftrag der Stadt regelmäßig freigeschnitten. Auch die Mitarbeiter der Straßenreinigung sind geschult, auf Schilder beziehungsweise deren Freischnitt zu achten. „Bürgerhinweise nimmt das Rathaus aber auch immer entgegen“, sagt Nikitin. 

Anzeige
Durchblättern und viel sparen

Frisch, lebendig und lesefreundlich. Stöbern Sie hier online in den aktuellen Magazinen und Partnerangeboten.

Kontakt per Mail: [email protected]