merken

Löbau

Schilder auf dem Bahnhof beworfen

Immer wieder stellt die Bundespolizei in Löbau Schäden durch Vandalismus fest. Das ist in Zittau nicht anders.

Diese Blechschilder haben Unbekannte auf dem Löbauer Bahnhof mit Steinen beworfen.
Diese Blechschilder haben Unbekannte auf dem Löbauer Bahnhof mit Steinen beworfen. © Bundespolizei

Unbekannte haben die Fahrtrichtungsanzeiger am Bahnsteig 1 des Löbauer Bahnhofs beschädigt. Sie warfen kleine Pflastersteine auf die Stahlblechschilder, die sie aus dem Boden rissen, berichtet die Bundespolizei. Bahnmitarbeiter teilten ihr den Vorfall am Freitagvormittag mit.

Die Bundespolizei ermittelt bereits seit vorigem Mittwoch wegen weiterer Fälle von Vandalismus. Der Grund: Unbekannte warfen Scheiben mehrerer Infotafeln ein, rissen eine Sitzecke aus Stahl ab und Pflastersteine heraus und schmierten mit Faserschreibern rum. Die Bundespolizei konnte jedoch bisher keine Spuren feststellen, die auf die Täter schließen lassen. Sie bestreift aber nach eigenen Angaben nun öfter den Bahnhof.

Gesicherte Nahversorgung in der Elbgalerie

Die Apotheke, Drogerie und der Lebensmittelhandel haben in der Elbgalerie weiterhin für Sie geöffnet und freuen sich auf Ihren Besuch.

Auch rund um den Zittauer Bahnhof fand die Bundespolizei am Sonnabend zwischen 1 und 23.30 Uhr vier neue Graffiti - auf einer Fläche von insgesamt 5,3 Quadratmeter. So beschmierten die Unbekannten eine Bahnunterführung und eine Dachkonstruktion am Bahnhof sowie die Eisenbahnbrücke in der Dornspachstraße. Zu lesen sind Schriftzüge wie "Bum", "FCK NZS" und "Karma". Der Schaden beläuft sich auf etwa 500 Euro. Die Bundespolizei ermittelt wegen Sachbeschädigung. 

Hinweise gehen an die Bundespolizeiinspektion Ebersbach unter 03586 76020. (SZ)

Mehr Nachrichten aus Löbau und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.