Merken

Schlössertour mit Busshuttle

Wachau, Seifersdorf, Klippenstein und Hermsdorf werden angesteuert. Es gibt Livemusik und viele Führungen.

Teilen
Folgen
© Archivfoto: Willem Darrelmann

Rödertal. Unter dem Motto „Macht und Pracht“ können interessierte Gäste am 10. September die Schlösser des Rödertals erkunden. Jetzt steht das Programm in den einstigen Herrensitzen in Hermsdorf, Seifersdorf, Wachau und Radeberg fest. Danach wird die Tour um 10 Uhr am Schloss in Wachau eröffnet. Hier gibt es dann Führungen. Holzkünstlerin Karen Hobelsberger zeigt ihr Können und stellt Skulpturen aus. Im Ort ist auch die Museumsscheune, Hauptstraße 54, geöffnet. In dem restaurierten Gebäude aus dem Jahre 1859 befinden sich zwei technische Denkmale, zwei Dreschmaschinen. Hinzu kommen Geräte, wie sie einst in der Milchwirtschaft, in der Wäscherei oder im Haushalt verwendet wurden. Es gibt mehrere Führungen. Mitglieder von Wunder Land zeigen an einem Nachbargebäude, wie Wände mit Lehm verputzt werden. Kaffee und Kuchen werden angeboten.

Schloss Klippenstein hat ab 11 Uhr geöffnet. Neben Führungen werden ein Kinderprogramm unter dem Thema Ritterspiele und eine Böttcherausstellung angeboten. In Seifersdorf gibt es von 10 bis 17 Uhr Führungen und eine Ausstellung über Heinrich Graf von Brühl. Außerdem will der Eigentümer des ehemaligen Gasthofes „Treuer Hund“ das Haus nach Jahren erstmalig wieder der Öffentlichkeit zugänglich machen. Aus Sicherheitsgründen allerdings nur das Erdgeschoss. Geplant ist eine kleine Ausstellung mit Fotos und Dingen, die noch aus dem Gasthof stammen. In Hermsdorf können Schloss, Kapelle und Gruft besichtigt werden. Um 14 Uhr tritt die Waldhornbläsergruppe von Sachsenforst auf.

Zwischen Wachau und Seifersdorf wird ein Kremserwagen unterwegs sein. Zwischen allen Schlössern verkehrt ein stündlicher Busshuttle. (SZ)

Weitere Informationen unter www.wachau.de