merken

Döbeln

Schmierfinken unterwegs

Unbekannte haben an verschiedenen Stellen in der Stadt Wahlplakate beschädigt. Und das nicht zum ersten Mal.

Verschandelt wie dieses zeigen sich mehrere Wahlplakate in Döbeln.
Verschandelt wie dieses zeigen sich mehrere Wahlplakate in Döbeln. © DA

Döbeln. Schmierfinken haben sich an großen Wahlplakaten zu schaffen gemacht, die die FDP, CDU, SPD und die Linken an der Ecke Oschatzer-/St.-Georgen-Straße, der Ampelkreuzung in Döbeln Nord und an der Burgstraße – in Sichtweite zur Polizei – aufgestellt haben. Mit roter und schwarzer Farbe wurden die Plakate verschandelt. Abgesehen vom Vandalismus haben der oder die Täter damit auch ihre Rechtschreibschwäche offenbart.

Bernd Wetzig, stellvertretender Vorsitzender der FDP Mittelsachsen, hat bei der Polizei Anzeige gegen Unbekannt erstattet. Erst vor drei Wochen hatte die Partei die Wahlplakate aufgestellt. Bereits sieben Tage später wurden sie zum ersten Mal beschmiert. „Einmal werden wir sie noch ersetzen“, so Wetzig. Nur für seine Partei beziffert er den Schaden mit rund 1.400 Euro.

Anzeige
Der perfekte Ort für (D)eine Ausbildung!

Das Autohaus Dresden bildet sowohl kaufmännisch als auch handwerklich aus - und kümmert sich im besonderen Maße um seine Schützlinge.

Auch im Vorfeld vergangener Wahlen habe es solchen Vandalismus gegen, erinnert sich Wetzig, allerdings nicht in diesem Ausmaß mit Wiederholung. (DA/rt)