merken

Hoyerswerda

Schnell unterwegs für Schul-Brunnen

Der Lessing-Lauf am Scheibe-See unterstützt seit vielen Jahren Schulprojekte.

Am Samstag gab es die 15. Auflage des Lessing-Laufes, bei der vor allem Schüler unterwegs sind.
Am Samstag gab es die 15. Auflage des Lessing-Laufes, bei der vor allem Schüler unterwegs sind. © Foto: Werner Müller

Von Werner Müller

Hoyerswerda. Beim 15. Lessinglauf am Scheibe-See waren am Samstag insgesamt 553 Starter bei herrlichem Herbstwetter auf verschiedenen Laufstrecken unterwegs – das ist neuer Teilnehmerrekord.

Anzeige
Jakubzburg Mortka

Eine Burg, die genauso aussieht wie im Mittelalter? 

Entstanden ist der Lessinglauf einst durch den Schulförderverein, um Mittel zur Finanzierung des Eigenanteils des Gymnasiums für den Neubau der Sporthalle zu sammeln. Am 25. Juni 2005 fand der 1. Lessing-Lauf rund um den Scheibe-See statt. Aus der „Idee am Biertisch“ wurde ein Dauerbrenner. Das Wichtigste aber ist geblieben: die Startgebühren kommen den Schülern zugute. Die Einnahmen des Lessinglaufs werden für viele Projekte der Schule verwendet, so zum Beispiel bei Sportveranstaltungen, für Sportgeräte, Auszeichnungen von erfolgreichen Schülern. Im letzten Jahr wurden vom Verein Zweitsätze von Lehrbüchern finanziert, damit die Schüler nicht mehr so viel im Ranzen tragen müssen. Zu den bisher abgeschlossenen Projekten gehören die Schulhofgestaltung inklusive einer Teichanlage, der Kauf von elektronischen Schülerinformationstafeln und einer neuen Uhr. Der Förderverein unterstützt die Tage der offenen Tür, Ganztagsangebote des Gymnasiums und Wettbewerbe, wie Mathematik- und Spracholympiade oder der Kinder und Jugendgalerie. In den nächsten Wochen soll als Ergebnis des 15. Lessinglaufes als neuestes Projekt die Installation zweier Trinkbrunnen als Projekt angegangen werden, wie Holger Günther, der Vorsitzende des Schulfördervereins, informierte.

Beim diesjährigen Lessinglauf konnten die Teilnehmer wieder kurze Strecken ab 2 km bis hin zur kompletten Scheibe-See-Runde über 13,5 km angehen. Über 7,5 km starteten gleichzeitig Läufer und Walker.

Am Start waren vor allem Schülerinnen und Schüler der verschiedenen Klassenstufen, aber nicht nur: Auch viele ehemalige Schüler unterstützen die Aktion, ebenso Eltern, Großeltern sowie Freunde des Lessing-Gymnasiums. Wie in all den Jahren zuvor gab es auch wieder ein großes Team von über 50 Helfern, die in der Vorbereitung und am Tag selbst dabei waren und sich um die Organisation kümmerten, unter anderem als Absicherung an der Strecke und bei der Verpflegung. Nicht mehr wegzudenken sind unter anderem Detlef Schulisch sowie Detlef Bachmann, die von Anfang an helfen.

Der Förderverein kann mit dem Tag sehr zufrieden sein, auch weil eine Neuerung gut angenommen worden ist: Es gab Parkmöglichkeiten im Gewerbepark Kühnicht. Von dort fuhren Shuttlebusse zum Start/Ziel-Bereich. Aufgrund der hohen Teilnehmerzahlen eine gute Sache.

Die Erstplatzierten

2 km Bambini: Lisamarie Domanja, Mads Poisel
2 km (7./8. Klasse): Helen Betty Schilde, Jannes König
2 km (5./6. Klasse): Fabienne Schöne, Christoph Sztehlo
4 km (11./12. Klasse): Jenny Fischer, Jörg Püchel
4 km (9./10. Kl.): Viviana Richter, Nils Benndorf
7,5 km (Frauen/Männer): Conny Domanja, Elias Krannich
7,5 km Walking (Frauen/Männer): Lena Kunoth, Rene Jahn
13,5 km: Daniela Rusch, Steffen Herrmann