merken

Schnelles Handeln ist notwendig

Elke Braun über die Petition der Meinsberger.

Elke Braun © SZ-Montage

Schon seit Jahren kämpfen die Meinsberger um mehr Verkehrssicherheit. Dass sich ausgerechnet dort ein Unfall mit tödlichem Ausgang ereignet, ist an Tragik kaum zu überbieten.

 Die Petition der Anwohner sollte nun schnell bearbeitet werden. 

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Das haben die Filmnächte zu bieten

Deutschlands größtes Freilicht-Kino ist zurück! In der 29. Saison finden vor der schönen Kulisse Dresdens zahlreiche Veranstaltungen für Jung und Alt statt. 

Nach wie vor dürfen Autos an der Unfallstelle mit 100 Kilometer pro Stunde fahren. Auch die 50 km/h an der viel befahrenen schmalen Hauptstraße, an der täglich zahlreiche Buskinder unterwegs sind, stehen zur Debatte.

 Es darf nicht noch mehr passieren.

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

Schluss mit der Raserei

Die Meinsberger richten eine Petition an die Stadt. Die ist aber gar nicht für alle Forderungen zuständig.

E-Mail an Elke Braun

>>>> Lesen Sie dazu auch: Schluss mit der RasereiTragischer Unfall