merken

Pirna

Schnelles Internet fürs Dorf

Im Süden von Pirna verbessert die Deutsche Telekom die Anschlüsse und verspricht den Dohmaern bis zu 100 Mbit/sek.

Rund einen Kilometer Glasfaserkabel hat die Telekom verlegt.
Rund einen Kilometer Glasfaserkabel hat die Telekom verlegt. © dpa

Rund 300 Haushalte in den Dohmaer Ortsteilen Cotta A und Cotta B können jetzt schneller im Internet surfen. Das teilt die Deutsche Telekom mit. Im neuen Netz sind Telefonieren, Surfen und Fernsehen gleichzeitig möglich. 

Genieß‘ die Heimat mit Oppacher!

Im grünen Herzen des waldreichen Landschaftsschutzgebietes Oberlausitzer Bergland sprudelt ein ganz besonderer Schatz: Oppacher Mineralwasser, das überall dort zu Hause ist, wo Menschen ihre Heimat genießen.

Im Ortsteil Cotta B waren die ersten Anschlüsse bereits seit Mitte Januar 2019 buchbar. Das maximale Tempo beim Herunterladen steigt auf bis zu 100 Megabit pro Sekunde (MBit/s) und beim Hochladen auf bis zu 40 MBit/s. Die Telekom hat dafür rund einen Kilometer Glasfaserkabel verlegt. Außerdem hat sie sieben Verteiler neu aufgestellt oder mit moderner Technik aufgerüstet.

„Schnelles Internet ist heute ein Muss“, sagt Matthias Heinemann, Bürgermeister von Dohma. Wer die schnellen Internetanschlüsse nutzen möchte, kann sie ab sofort online, telefonisch oder im Fachhandel buchen, erläutert Kai Gärtner, Regionalmanager der Deutschen Telekom. (SZ)

Sie wollen noch besser informiert sein? Schauen Sie doch mal auf www.sächsische.de/pirna vorbei.

Für Informationen zwischendurch aufs Handy können Sie sich unter www.szlink.de/whatsapp-regio anmelden.

Und unseren ebenfalls kostenlosen täglichen Newsletter abonnieren Sie unter www.sz-link.de/pirnaheute.