merken

Schnittige Wagen vor toller Kulisse

An diesem Wochenende knattern die Oldtimer über die Straßen. Start ist in Stolpen. Die Fahrt führt auch durchs Bischofswerdaer Land.

Von Nancy Riegel

Stolpen/Großharthau. Wer einen Oldtimer fährt, der präsentiert sein Schätzchen nur zu gerne. Immerhin gibt es auch genügend Autobegeisterte, die sich die in die Jahre gekommenen, dafür umso schöneren Fahrzeuge anschauen. Am Sonnabend haben Besitzer und Fans von Oldtimern gleichermaßen die Chance zum Gucken und Präsentieren. Dann findet das 28. Stolpener Oldtimertreffen statt, organisiert von der gleichnamigen Interessengemeinschaft.

Anzeige
Familienplanung ohne Sorgen
Familienplanung ohne Sorgen

Ohne finanzielle Sorgen das Familienleben genießen? Kein Problem: Und mit dem Sparkassen-Privatkredit steht sogar der Familienplanung nichts im Weg.

Zwischen 8 und 10.30 Uhr reisen die Teilnehmer der diesjährigen Rundfahrt an und reihen ihre Wagen auf dem Stolpener Marktplatz auf. Laut Organisatorin Dagmar Schulze-Maidusch werden zum Schluss mindestens 40 Fahrzeuge zu bestaunen sein. Sie alle wurden vor 1969 gebaut. „Noch kann man sich für das Treffen anmelden. Auch dann, wenn man einen Oldtimer in der Garage stehen hat, der wunderschön ist, aber vielleicht ein paar Jährchen jünger als die anderen“, sagt Dagmar Schulze-Maidusch. Da würde man auch mal ein Auge zudrücken.

Gegen 11 Uhr startet die edle Kolonne dann zur Ausfahrt. Dieses Jahr führt die Route nach Liebenau, einem Ortsteil der Gemeinde Schönteichen bei Kamenz. Auf dem Weg dorthin durchqueren die Oldtimer unter anderem Rennersdorf, Fischbach, Leppersdorf, Lichtenberg, Reichenbach und Häslich. In Liebenau besuchen die Teilnehmer die Firma Karosseriebau Robert Waldmann. Dort werden Seitenwagen für Motorräder gefertigt.

Gegen 14 Uhr geht es zurück in Richtung Stolpen. Die Oldtimer werden dann eine andere Route als bei der Hinfahrt nehmen. Es geht über Kamenz, Rammenau, Großharthau, Bühlau und Lauterbach zurück in die Burgstadt. Dagmar Schulze-Maidusch sagt, dass es kurzfristig noch zu Änderungen der Route kommen kann, zum Beispiel wegen Baustellen oder Stau.

Gegen 15.30 Uhr können Neugierige dann wieder auf den Stolpener Markt kommen und die Fahrzeuge begutachten. Natürlich freuen sich die Fahrer auch darüber, mit Liebhabern historischer Fahrzeuge ins Gespräch zu kommen. Bis zu 80 Fahrzeuge können bei dem Stolpener Oldtimertreffen mitmachen, es können sich also noch Teilnehmer anmelden.

Kontakt: Dagmar Schulze-Maidusch,  0162 4463022