merken

Leipzig

Schon 4.000 Vorschläge für Elefantennamen

Der kleine Bulle kam am 25. Januar auf die Welt. Seine Mutter hatte ihn verstoßen. 

Der noch namenlose Elefant geht über die Freianlage im Leipziger Zoo.
Der noch namenlose Elefant geht über die Freianlage im Leipziger Zoo. © dpa-Zentralbild

Leipzig. Beim Namenswettbewerb für den kleinen Elefanten im Zoo Leipzig sind schon rund 4.000 Vorschläge eingegangen. Das sei eine rekordverdächtige Beteiligung, sagte Zoo-Sprecherin Maria Saegebarth am Freitag. 

Noch bis einschließlich nächsten Mittwoch können Ideen eingereicht werden. Der Name für den kleinen Bullen sollte ein asiatischer sein und damit zum natürlichen Lebensraum der Dickhäuter passen. Aus der Masse der Vorschläge werden Zoo-Mitarbeiter eine Vorauswahl treffen, über die dann final online abgestimmt werden kann.

OSTRALE Biennale O19

Die zweite Biennale und 12. OSTRALE widmet sich ab dem 11. Juni bis zum 1. September dem Leitgedanken „ismus“.

Der kleine Elefant war am 25. Januar auf die Welt gekommen. Er hatte einen schwierigen Start ins Leben, weil seine Mutter Hoa ihn nicht angenommen hat.

Er wird mit Ersatzmilch ernährt. Vorige Woche wurde er wegen eines Nabelbruchs operiert. Die Wunde verheile gut, sagte Saegebarth. 

Am Wochenende werde der Jungbulle bei zurückkehrendem Frühlingswetter auch wieder für die Besucher zu sehen sein. (dpa)