merken

Schon wieder Alt-Batterien gestohlen

In einer Zeithainer Firma hatten Unbekannte vor einigen Wochen tonnenweise Beute gemacht. Nun gab es einen Vorfall, der dem ersten stark ähnelt.

© SZ-Archiv (Symbolfoto)

Zeithain. In einen Schrotthandel im Zeithainer Industriegebiet ist am vergangenen Wochenende eingebrochen worden. Nach Polizeiangaben zerstörten Unbekannte zwei Zaunsfelder, um auf das Firmengelände an der Industriestraße zu gelangen. 

Dort brachen die Täter eine Lagerhalle auf, aus der sie Buntmetall und Altbatterien im Wert von geschätzten 4 500 Euro entwendeten. Bei dem Beutezug entstanden etwa 10 000 Euro Sachschaden.

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Wenn Maschinen denken

In Hollywoodfilmen übernehmen Roboter schon mal die Weltherrschaft. Künstliche Intelligenz als Horrorszenario. Die Realität ist jedoch nicht weniger spektakulär. An der TU Dresden beginnen Supercomputer zu lernen.

Einen ganz ähnlichen Vorfall hatte es bereits Mitte Januar gegeben – wie die Polizei bestätigte, in demselben Unternehmen. Auch damals waren Zaunsfelder und die Lagerhalle aufgebrochen worden. Seinerzeit waren vier Tonnen Kfz-Batterien, fünf Tonnen Metall und drei Winkelschleifer gestohlen worden. Gesamtwert: etwa 20 000 Euro. Der Sachschaden summierte sich auf etwa 7 000 Euro.

Mit Autobatterien, die zu großen Teilen aus Blei bestehen, lassen sich auf dem Markt  hohe Erlöse erzielen. Für eine Tonne Autobatterien liegen die Preise je nach Anbieter bei 400 Euro und mehr. 

Hinweise zu Tätern liegen der Polizei nicht vor, erklärt ein Sprecher auf Nachfrage. Eine Häufung von Einbrüchen bei Schrotthandelsunternehmen beobachte man im Zuständigkeitsbereich des Riesaer Reviers jedoch nicht, hieß es weiter von der Polizei. (SZ)