Teilen: merken

Schon wieder Bauarbeiten an der B 6

Die Autofahrer auf der linken Elbseite müssen nach dem Brückenbau der Bahn erneut mit Einschränkungen rechnen.

© dpa

Dresden/Meißen. Ab sofort wird wieder an der Bundesstraße B 6 gebaut. Autofahrer, die von oder nach Dresden zwischen dem Kreis Meißen pendeln, müssen mit Einschränkungen rechnen. Darüber informierte am Mittwoch das Landesamt für Straßenbau und Verkehr (Lasuv). Im Zusammenhang mit dem B 6-Ausbau westlich Cossebaude wird dort ein Regenrückhaltebecken errichtet.

Symbolbild Anzeige
Anzeige

Nicht lange warten, ab ins neue Heim!

Schauen, beraten lassen, mit dem Bauherren sprechen. Kommen Sie zur Baustellenbesichtigung in Dresden am 24. Februar 2019

Im Auftrag des Landesamtes für Straßenbau und Verkehr wird bereits seit Donnerstag dieser Woche bis voraussichtlich Juni 2018 der Bau dieses Wasserauffangbeckens geschehen. Zu dem Becken soll es eine Abscheideranlage für Leichtflüssigkeiten geben, heißt es von Lasuv-Sprecherin Nicole Wernicke.

Die Ausführung der Leistungen werde unter Aufrechterhaltung des öffentlichen Verkehrs auf der Bundesstraße B 6 durchgeführt. Zeitweise muss eine Teilsperrung der Rechtsabbiegespur der Bundesstraße und des angrenzenden Geh-/Radweges erfolgen. Wie neben der Baustelle zu fahren ist, werde eindeutig ausgeschildert.

Für den Bau sind Kosten von rund 490 000 Euro vorgesehen. Sie werden vom Bund getragen.

Bereits im vorigen Jahr kam es zu wesentlichen Einschränkungen an der Bundesstraße B 6 zwischen Cossebaude und Niederwartha Richtung Meißen. Die Bahn erneuerte dort einen Brückenbau samt Schienen. (SZ/per)