merken

Schonfrist für alte Basteiaussicht

Der Abriss der alten Platten beginnt nicht sofort. Damit soll Rücksicht auf Touristen genommen werden.

© Marko Förster

Von Nancy Riegel

Lohmen. In diesem Sommer bietet sich Ausflüglern letztmalig die Chance, einen Blick auf die jetzige Basteiaussicht zu werfen. Die Gehwegplatten auf den vorderen, abgesperrten zehn Metern werden erst nach der Saison abgerissen, informiert Stephan Gößl, Pressesprecher des sächsischen Finanzministeriums. „Der Rückbau der Steinplatten ist nicht vor September 2018 geplant.“ Bisher hieß es, der Abriss schließe sich dem Bau der Steinschlagzäune an. Diese stehen mittlerweile am Fuß des Basteifelsens.

August Holder GmbH
Zuverlässigkeit und Erfahrung
Zuverlässigkeit und Erfahrung

Kettensäge kaputt oder Profi-Gerät für´s Wochenende gesucht? Bei HOLDER kein Problem: Onlineshop, Werkstatt und Leihservice sorgen für funktionierendes und passendes Gerät.

Der Rückbau soll erst im Herbst erfolgen, um Einschränkungen für die Besucher in der Hauptsaison so gering wie möglich zu halten, so Gößl. Zwar sollen in den kommenden Monaten vorbereitende Arbeiten stattfinden, „Sichtbare Bauarbeiten werden aber im Interesse des Tourismus zurückgestellt.“

Weiterführende Artikel

Basteifelsen noch poröser als gedacht

Basteifelsen noch poröser als gedacht

Die Aussicht in der Sächsischen Schweiz ist gesperrt. Nicht alle verstehen das. Dabei ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis Teile abbrechen.

Die Genehmigung für das Abtragen der Wegplatten liegt schon länger vor. Die Bewilligung der neuen Aussichtsplattform allerdings lässt noch auf sich warten. Vorgesehen ist eine teils schwebende Platte, die den vorderen, maroden Felsen nicht touchiert und nur auf dem noch intakten Gestein aufliegt.