merken

Schrebitzer ehren Persönlichkeiten

Im Museum des Ortes gibt es eine neue Dauerausstellung. Sie soll nicht die einzige bleiben.

© André Braun

Von Cathrin Reichelt

Nichts anbrennen lassen und ab nach Weinböhla!

Anspruchsvoller Geschmack, Style, Gemütlichkeit und Markenqualität - dafür steht Möbel Hülsbusch seit über 29 Jahren. Lassen Sie sich von den Wohnideen begeistern und individuell beraten. Jetzt zum Küchen- und Einrichtungsprofi zwischen Dresden und Meißen.

Schrebitz. Er war Komponist, Dirigent, hat für die Kirche und den Rundfunk gearbeitet. Und er ist in Schrebitz geboren. Deshalb widmet der Heimatverein des Ortes Horst Karl Hessel eine Sonderschau, die als Dauerausstellung in das Museum integriert wird.

„Horst Karl Hessel hat uns alle fasziniert. Er hat immer nur komponiert, selbst im Urlaub auf dem Campingplatz. Und er ist bis zu seinem 90. Geburtstag Auto gefahren und hat Keyboard gespielt“, sagt Birgit Müller, Vorsitzende des Heimatvereins Schrebitz. Das musikalische Lebenswerk Hessels besteht aus mehr als 800 Kompositionen und Bearbeitungen. Davon sind auch einige in einem Musikbuch der Ausstellung zu finden. Außerdem zeugen Fotos und andere Dokumente vom Wirken des Schrebitzers. „Er war Musiker durch und durch“, meint Birgit Müller.

Der frühere Bürgermeister von Schrebitz Stephan Komp hatte vor einigen Jahren Kontakt zur Tochter des Komponisten Sabine Röhlich geknüpft. Sie brachte zur Eröffnung der Ausstellung noch mehr Fotos und Dokumente über ihren Vater mit. Mit denen kann die Ausstellung noch erweitert werden. Sie ist erst jetzt zustande gekommen, „weil wir von November 2012 bis September 2014 das Vereinshaus umgebaut haben. Da blieb keine Zeit, sich intensiv um die Unterlagen zu kümmern“, sagt Birgit Müller.

Nächste Schau ist für September geplant

Die Schau über Horst Karl Hessel ist die erste, die zur Dauerausstellung werden soll, aber nicht die letzte. „In einem Raum, der nach dem Umbau noch nicht belegt wurde, wollen wir besondere Schrebitzer Persönlichkeiten würdigen und ehren“, so die Vereinschefin.

Für September ist die Eröffnung der nächsten Schau über Guido Uhlemann geplant. Im Schrebitzer Gut errichtete er um 1850 eine Spiritusbrennerei und betrieb eine preisgekrönte Rinderzucht. Er war Gründungsgesellschafter der Zuckerfabrik Döbeln und Abgeordneter der II. Kammer des Königreiches Sachsen.

Auf dem Veranstaltungskalender des Heimatvereins stehen außerdem das Maibaumsetzen, eine geschichtliche Wanderung, ein Bierfest und der Weihnachtsmarkt. Außerdem soll mit Posaunen in der Kirche Musik von Horst Karl Hessel gespielt werden. Einen genauen Termin gibt es aber noch nicht.

Das Museum in Schrebitz ist jeden ersten Sonntag im Monat von 14 bis 17 Uhr geöffnet.

Sachsen wählt: Am 1. September ist Landtagswahl in Sachsen. Sie wissen noch nicht, wen Sie wählen? Der Wahl-O-Mat für Sachsen hilft Ihnen bei der Entscheidung! Alle Berichte, Hintergründe und aktuellen News zur Landtagswahl finden Sie gebündelt auf unserer Themenseite zur Landtagswahl in Sachsen.
Wahl-Special