merken
Döbeln

Schrebitzer Festplatz wird schöner

Die Vereine und Bewohner nutzen das Areal gern zum Feiern. Nun sind die Aufträge für die Sanierung vergeben worden.

Der Platz vor der ehemaligen Schrebitzer Schule soll saniert werden. Die Aufträge dazu sind vergeben.
Der Platz vor der ehemaligen Schrebitzer Schule soll saniert werden. Die Aufträge dazu sind vergeben. © Dietmar Thomas

Schrebitz. Der Platz vor der ehemaligen Schule in Schrebitz soll ab September saniert werden. Die Gemeinde Ostrau gibt dafür etwa 250.000 Euro aus.

Das Projekt wird zu 80 Prozent aus dem Leader-Programm gefördert (Sächsische.de berichtete). In ihrer jüngsten Sitzung haben die Ostrauer Gemeinderäte die ersten Aufträge für die Umgestaltung vergeben. Die Firma Andrä Straßen- und Wegebau aus Leisnig übernimmt zunächst die Abbrucharbeiten, für die sie mit etwa 11.400 Euro das wirtschaftlichste Angebot abgegeben hat. Die Leistung beinhaltet die Rodung von Sträuchern sowie den Rückbau von Einzelfundamenten, Treppen, Betonflächen und Einfassungen.

Anzeige
Kompakt, regional und sicher
Kompakt, regional und sicher

Die Fachmesse "all about automation" findet am 23. und 24. September 2020 in Chemnitz statt - mit einem umfassenden Hygienekonzept.

Auch für den Straßenbau und die Erdarbeiten bekam die Firma Andrä für knapp 170.000 Euro den Zuschlag. „Es soll eine Fläche mit verschiedenen Befestigungen hergestellt werden“, heißt es in der Vorlage für die Gemeinderäte. 

Im nördlichen Bereich werden neue Straßenabläufe gesetzt und in die Kanalisation eingebunden. Der Weg parallel zum Sportplatz wird asphaltiert. Die vorhandene Geländeerhöhung wird zum Bau einer kleinen Bühne genutzt.

 Bestandteil dieser Leistung ist die Verlegung einer Schmutzwassserleitung von der Turnhalle bis zum bestehenden Anschlussschacht. Parallel dazu wird ein Regenwasserkanal bis in den Krebsbach verlegt, da die bestehenden Leitungen die anfallende Regenwassermenge nicht aufnehmen können.

Nutzer freuen sich über neue Bühne

Die Elektroarbeiten für die Gestaltung des Platzes übernimmt die Firma Elektro Teichmann aus Mügeln für etwa 10.700 Euro. Der Vorplatz und die Erschließungsstraße sollen mit vier Leuchten ergänzt werden. Für den Anschluss der Leuchten ist ein Kabel zu verlegen. Die Bühne erhält einen Stromanschluss.

Besonders freuen sich die Nutzer des Platzes darüber, dass eine kleine feste Bühne aufgebaut werden soll. Der Bereich davor wird mit einem rutschhemmenden Belag versehen. 

So können beispielsweise größere Tanzgruppen vor der Bühne auftreten, erklärt Birgit Müller, Vorsitzende des Schrebitzer Heimatvereins. Der Verein hat die ehemalige Schrebitzer Schule über einen Erbbaurechtsvertrag erworben und in dem Gebäude das Heimatmuseum eingerichtet.

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln