merken
Freischalten Riesa

Riesaer Schüler beschenken Pflegepersonal

Das Städtische Gymnasium setzt ein Zeichen für Solidarität - mit Masken, motivierenden Sprüchen und selbst gemalten Bildern.

Masken, Bilder, Gedichte: All das hat Schulleiterin Silke Zscheile am Freitag in verschiedenen Pflegeeinrictungen abgegeben.
Masken, Bilder, Gedichte: All das hat Schulleiterin Silke Zscheile am Freitag in verschiedenen Pflegeeinrictungen abgegeben. © Silke Zscheile/ Städtisches Gym.

Riesa. Mehr als zwei Wochen ist es mittlerweile her, dass auch am Städtischen Gymnasium in Riesa kein regulärer Unterricht mehr stattfindet. In einem Brief an die SZ-Redaktion schildert Schulleiterin Silke Zscheile, wie Lehrer und Schüler mit der ungewohnten Situation umgehen - und wie sie jetzt ein Zeichen in der Corona-Krise gesetzt haben:

"Die Schüler aller Schulen, so auch des Städtischen Gymnasiums Riesa, sind seit dem 16. März 2020 aufgrund der Corona-Pandemie zu Hause und werden über ein Online-Portal unterrichtet.

Anzeige
Vom Hotel bis zur Villa
Vom Hotel bis zur Villa

Ersteigern Sie attraktive Immobilien aus ganz Mitteldeutschland bei den sächsischen Sommer-Auktionen in Dresden und Leipzig.

Uns allen ist bewusst, dass diese Situation für alle Altersgruppen und Bevölkerungsschichten eine außergewöhnliche Herausforderung darstellt, im Besonderen aber auch für die Kinder und Jugendlichen, denen ihre Freunde und das gesamte soziale Umfeld fehlen.

Ich selbst schicke täglich eine Botschaft an meine Schüler, um mit ihnen verbunden zu sein, sie zu unterstützen und zu motivieren und ihnen die Augen für ihr Umfeld zu öffnen.

Momentan zeigen sich sehr viele Menschen solidarisch; sie nähen Schutzmasken, stellen Kerzen oder Lichterbögen in die Fenster oder basteln einen Regenbogen. Unser Gymnasium ist bekannt dafür, dass wir für andere da sind. Also bat ich die Schüler, für Menschen einen Lichtblick zu schaffen, die in Berufsgruppen arbeiten weit über ihre Grenzen hinaus. Ich schlug ihnen vor, ein Bild zu malen oder ein Gedicht voller Zuversicht und Optimismus zu schreiben.

Viele Schüler sind dieser Aufforderung nachgekommen und somit konnte ich heute Mitarbeitern von Riesaer Pflegeheimen mit diesen Schülerarbeiten eine kleine Botschaft überbringen. Danke für das, was diese Menschen in der heutigen Zeit Außergewöhnliches leisten. Danke dafür, dass Sie für andere Menschen da sind.

Bleiben Sie gesund!"

Zum Thema Coronavirus im Landkreis Meißen berichten wir laufend aktuell in unserem Newsblog!

Mut machen und Optimismus verbreiten - das sei ein Ziel der Aktion gewesen, sagt Silke Zscheile.
Mut machen und Optimismus verbreiten - das sei ein Ziel der Aktion gewesen, sagt Silke Zscheile. © Silke Zscheile/ Städtisches Gym

Mehr zum Thema Riesa