merken

Bischofswerda

Schul-Abriss beginnt im April

Für den Neubau der Grundschule Goldbach vergibt jetzt die Stadt die ersten Aufträge.

Die alte Goldbacher Grundschule wird abgerissen, der Hortanbau bleibt stehen.
Die alte Goldbacher Grundschule wird abgerissen, der Hortanbau bleibt stehen. © Archivfoto: Steffen Unger

Bischofswerda. Das Unternehmen Klixer Recycling wird den Schulaltbau in Goldbach abbrechen und den Bauschutt entsorgen. Der Stadtratsausschuss für Technik und Wirtschaft vergab jetzt den Auftrag dafür. Mit 103.773 Euro habe das Unternehmen gegenüber den fünf Mitbewerbern das wirtschaftlichste Angebot eingereicht, sagte Bischofswerdas Bauamtsleiter Sebastian Twardawa. Seinen Angaben zufolge werden die eigentlichen Abbrucharbeiten von Anfang April bis Mitte Mai 2020 erfolgen.

Bis dahin ist viel zu tun. Die Baustelle muss eingerichtet werden. Die Medien zwischen dem Schulaltbau und dem Hortanbau, der stehenbleibt, sowie den Nachbargebäuden müssen von einander getrennt werden. In der Ausschreibung lief das unter „Bausicherung/Bauheizung“. Den Auftrag dafür vergab Oberbürgermeister Holm Große an die Firma Uwe Standfuß aus Stolpen. Drei Firmen hatten sich beworben; die Stolpener boten knapp 28.000 Euro.

Gesund und Fit

Immer gerne informiert? Nützliche Informationen und Wissenswertes rund um das Thema Gesundheit haben wir in unserer Themenwelt zusammengefasst.

Nur noch bis zu den Winterferien wird in der Goldbacher Schule unterrichtet. Dann beginnen die Vorbereitungen auf den Abriss. Bis die neue Schule bezugsfertig ist – die Fertigstellung ist für Ende 2021 geplant – werden die Kinder in Bischofswerda unterrichtet. (SZ)

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.