Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Dippoldiswalde
Merken

Schule unter freiem Himmel

Wird es eine Hasenschule oder ein Amphitheater? Es gibt viele Ideen für das Freigelände am Glückauf-Gymnasium in Dippoldiswalde.

Von Franz Herz
 2 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
So soll das grüne Klassenzimmer am Gymnasium in Dippoldiswalde einmal genutzt werden, für Musikveranstaltungen, Theateraufführungen oder auch Unterricht.
So soll das grüne Klassenzimmer am Gymnasium in Dippoldiswalde einmal genutzt werden, für Musikveranstaltungen, Theateraufführungen oder auch Unterricht. © Gymnasium/Werner

Das Glückauf-Gymnasium hat ein großes Freigelände. Schrittweise wird es umgestaltet, damit die Schüler auch etwas davon haben. Dieses Jahr hat sich das Gymnasium zusammen mit seinem Förderverein ein neues Ziel gesetzt. Eine freie Ecke, wo früher eine Turnhalle gestanden hat, soll zum grünen Klassenzimmer werden, wie Schulleiter Volker Hegewald informiert.

Das ist ein anspruchsvolles Vorhaben, für das der Schulförderverein die Verantwortung hat. Die Kosten werden auf rund 25 000 Euro geschätzt. Einen Teil davon haben Schüler bereits erwirtschaftet durch Weihnachtskonzerte, Musicalaufführungen oder den Eigenanteil, den sie beim Aktionstag „Genial Sozial“ behalten können.

Insgesamt soll hier eine Anlage mit 150 Sitzplätzen entstehen, die für verschiedenste Zwecke zur Verfügung steht. Das beginnt bei der Hasenschule, wenn bei entsprechendem Wetter eine Klasse ihren Unterricht einfach mal ins Freie verlegt. „Das geht nicht bei jedem Fach, aber wir haben auch Stoff, wo das möglich ist“, sagt Hegewald. Die Möglichkeiten reichen bis zum Amphitheater, wenn Musik- oder Schauspielaufführungen hier unter freiem Himmel möglich sind. „Denkbar sind auch Veranstaltungen von Schulfremden, beispielsweise Firmen, welche die Schule unterstützen“, sagt Hegewald.

Er hat eine neue Mitarbeiterin, Stella Huhle, die als Schulverwaltungsassistentin eingestellt ist und die Lehrer von bürokratischen Arbeiten entlasten soll. Sie ist auch als Projektleiterin für das grüne Klassenzimmer verantwortlich.

Ein wesentlicher Punkt ist dabei die Finanzierung. Dafür hat die Schule neben dem Grundstock, der bereits da ist, einen Spendenaufruf auf der Crowdfunding-Plattform „99 Funken“ der Sparkasse gestartet. Die Aktion läuft dort seit einer Woche. 5 565 Euro waren am Mittwoch schon eingegangen. Mindestens 11 500 Euro müssen für das grüne Klassenzimmer eingezahlt werden, sonst gilt die Spendensammlung als gescheitert. Eigentlich wollen die Schüler aber eine Summe von 14 800 Euro erreichen. Dann wäre das grüne Klassenzimmer mit Bühne und Sitzmöglichkeiten finanziert. Sollte mehr Geld kommen, wäre auch noch ein Sonnensegel möglich.

Sie wollen noch besser informiert sein? Schauen Sie doch mal auf www.sächsische.de/ort/dippoldiswalde vorbei.

Für Informationen zwischendurch aufs Handy können Sie sich unter www.szlink.de/whatsapp-regio anmelden.