merken
Familie und Kinder

Schwanger lieber öfter Zähne putzen

Werdende Mütter müssen besonders viel Wert auf regelmäßige Mundhygiene legen. Auch der Typ der Zahnbürste ist wichtig.

© pixabay.com/Bru-nO (Symbolfoto)

Schwangere müssen auf ihre Zähne und ihr Zahnfleisch besonders achten. Deshalb empfiehlt die Zeitschrift "ZahnRat" (Ausgabe 98) werdenden Müttern, die Zähne am besten dreimal täglich intensiv zu putzen. Weiche Bürsten sind dafür besser als harte, um das in der Schwangerschaft besonders empfindliche Zahnfleisch zu schonen. Die Zahnpasta sollte am besten Fluorid enthalten.

Hormonumstellung als Ursache

Die Volksweisheit "Jedes Kind kostet einen Zahn" ist aus wissenschaftlicher Sicht zwar Unfug: Die Zähne heranwachsender Kinder werden nicht aus den Nährstoff-Vorräten der Mutter gebildet, deren Zähne fallen deshalb nicht automatisch aus. Tatsächlich sind Zähne und Zahnfleisch in der Schwangerschaft aber besonders anfällig für Entzündungen und andere Krankheiten.

Jubel
Zwei echt starke Jubiläen
Zwei echt starke Jubiläen

Die gedruckte Sächsische Zeitung wird 75 Jahre alt. Digital gibt es uns seit 25 Jahren. Beide Jubiläen wollen wir feiern - und Sie können dabei gewinnen.

Ein Grund dafür ist die Hormonumstellung in der Schwangerschaft. Dadurch sind die Blutgefäße der Mundschleimhaut deutlich erweitert, die Schleimhaut wird durchlässiger. Werden die Zähne nun nicht anständig geputzt, bildet der nicht entfernte Belag schnell Zahnfleischtaschen - und die sind ein Zuhause für Bakterien. (dpa)

Mehr zum Thema Familie und Kinder