merken

Niesky

Schwarzarbeiter bei Kodersdorf geschnappt

Polizisten ertappten den 45-Jährigen, der seit Mai auf mehreren Baustellen im Großraum München gearbeitet hatte. Nun erwarten ihn Konsequenzen.

Symbolbild
Symbolbild © Symbolbild: dpa

Die Bundespolizei hat am Dienstag an der A4 einen ukrainischen Schwarzarbeiter ertappt. Ihm wird neben dem Nachgehen einer illegalen Tätigkeit unerlaubter Aufenthalt in Deutschland vorgeworfen.

Die Beamten erwischten ihn, als er am Dienstagabend gegen 22 Uhr auf der Rückreise von München nach Kiew auf der A4 nahe die Anschlussstelle Kodersdorf unterwegs war. Wie sich schnell herausstellte, handelte es sich bei dem Mann laut Bundespolizei Ludwigsdorf um einen 45-Jährigen, der seit Mai auf mehreren Baustellen im Großraum München gearbeitet hatte. Gegen ihn wird nun wegen des Verdachts der unerlaubten Einreise, des unerlaubten Aufenthaltes und des Verstoßes gegen das Sozialgesetzbuch eingeleitet. Außerdem wurden 6.000 Euro illegal erlangter Arbeitslohn eingezogen.

Großes Glück kann so klein sein

Hellwach oder im lieblichen Schlummer zeigen sich die süßen Babys. In unserer Themenwelt Stars im Strampler gibt es den Nachwuchs zu sehen.

Die zuständige Ausländerbehörde entscheidet nachfolgend über eine mögliche Ausweisung und einer damit einhergehenden Einreisesperre.

Gegen den Arbeitsvermittler des 45-Jährigen wurden laut Bundespolizei strafrechtliche Ermittlungen aufgenommen.

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier.