merken

Schwarzes Teich voller Schlamm

Nur noch ein grüne Pfütze, Äste und ein paar Molche machen Schwarzes Teich in Lindenau aus.

© Norbert Millauer

Von Peter Redlich

Radebeul. Hier treffen sich alljährlich Radebeuls Chöre und singen vor Hunderten begeisterten Zuschauern Volkslieder in den Wald. Chorsingen an Schwarzes Teich ist in Radebeul ein Begriff. Doch was dem Treffen der Liederfreunde seinen Namen gibt, der nach dem Kaufmann Georg Wilhelm Schwarz (1782–1842), dem Besitzer des tiefer gelegenen Weinguts Friedstein, benannte Teich, das sieht derzeit jammervoll aus. Viele wundern sich auch, warum im Vergleich zu früheren Jahren, wo es auch trocken war, so wenig Wasser im Teich ist.

Anzeige
Jubiläumsrabatt bei DDV Lokal
Jubiläumsrabatt bei DDV Lokal

DDV Lokal feiert den 75. Geburtstag der Sächsischen Zeitung und gibt Ihnen vom 13. bis zum 15. April 25% Rabatt. Schauen Sie vorbei!

Auch das Geländer ist vielfach beschädigt.
Auch das Geländer ist vielfach beschädigt. © Norbert Millauer

Eine grüne Brühe bedeckt noch den Boden voller Schlamm. Abgebrochene Äste umliegender Bäume sammeln sich im Teich. Ein paar Molche sollen noch drin sein. Der Mittelpunkt von Radebeuls Waldpark erschreckt mit seinem Aussehen die vielen hier vorbeikommenden Wanderer jede Woche mehr.

In Schwarzes Teich sollte dringend aufgeräumt, der Teich entschlammt werden. Am besten gleich in diesen Tagen, wo er sowieso kaum noch Wasser hat, rieten FDP-Stadtrat Frank Sparbert und Radebeuls Ex-OB Volkmar Kunze auf die Nachfrage von Bürgern zu dem schlechten Zustand.

Von Baubürgermeister Jörg Müller (parteilos) kam jetzt dazu eine Antwort. Der Teich sei nicht bewusst abgelassen worden, sondern weist aufgrund eines defekten Auslasses und der derzeit extrem geringen Wasserzufuhr einen sehr niedrigen Wasserstand auf. Dies ist fürs Entschlammen sehr gut, so Müller, da die zu bearbeitenden Bereiche schon abtrocknen können. Den Schlamm herauszuholen sei schon länger geplant. Das notwendige Vergabeverfahren für die Bauleistungen wird gerade vorbereitet. Die Ausschreibung soll am 24. Juli passieren, heißt es aus dem Baudezernat.

Wenn sich wie gewünscht eine Baufirma findet, dann könnte am 10. September mit den Arbeiten zum Entschlammen begonnen werden. In einem zweiten Bauabschnitt soll dann der defekte Teichmönch – jener Überlauf, der vor dem Auslass aus dem Teich ragt – ersetzt werden. Zusätzlich würde der reguläre Wasserverlauf verlegt, um eine bessere Durchströmung des Teiches zu erreichen. Dies sei notwendig, da die Wasserqualität in der Vergangenheit nicht zufriedenstellend war, sich immer wieder viele Algen und Bewuchs bildeten.

Auch das Verlegen des Wasserverlaufs ist bereits geplant, wozu auch der Bau eines neuen Mönchs gehören wird, so Müller. Allerdings muss dazu die Untere Wasserbehörde ihre Zustimmung geben. Die Unterlagen aus Radebeul sind eingereicht. Wenn das genehmigt ist, würden auch diese Arbeiten ausgeschrieben. Müller: „Wir hoffen derzeit, dass die Genehmigung uns zeitnah erreicht, um direkt anschließend an die Entschlammung die weiteren Arbeiten ausführen zu können.“

Erst wenn beide Vorhaben, Schlamm raus und Zu- und Ablauf neu angelegt, erledigt sind, ist ein vollständiges Befüllen des Teichs wieder möglich.

„Ich denke, dass damit Ihr Anliegen vollständig durch die Stadtverwaltung aufgenommen wurde, weil es bereits geplant ist und aktuell vorbereitet wird“, schreibt Jörg Müller an Stadtrat Frank Sparbert. Und die Radebeuler können wahrscheinlich Ende des Jahres wieder mit Freude an Schwarzes Teich vorbeiwandern.