merken
Görlitz

Schwarzfahrer bespuckt und tritt Polizisten

Die Beamten haben am Görlitzer Bahnhof einen Mann aus einem Zug holen müssen, der sich in eine Toilette einschloss. Dagegen wehrte er sich.

Symbolbild
Symbolbild © Archiv/Patrick Seeger/dpa

Bundespolizisten haben am späten Donnerstagabend einen Schwarzfahrer am Görlitzer Bahnhof aus einem Zug holen müssen. Der Mann schloss sich zuvor in einer Toilette ein, da der 20-Jährige ohne Ticket unterwegs war. Das Bahnpersonal verständigte die Beamten.

Während der Maßnahmen stieg ihnen Cannabis-Geruch in die Nasen. Sie fanden bei ihm mehrere Cliptüten gefüllt mit Marihuana, wie die Polizei berichtet. "Außerdem hatte er noch einige leere Tüten bei sich." Während der Durchsuchung trat und bespuckte der Schwarzfahrer die Beamten. Die Bundespolizei übergab den Fall den Kollegen der Landespolizei. Diese stellten die verdächtigen Substanzen sicher und nahmen den Mann vorläufig fest. Es folgten Anzeigen wegen des unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte sowie Erschleichens von Leistungen. Am Freitag kam er vor den Haftrichter, der in die JVA einwies. (SZ)

Anzeige
Schlossherr gesucht!
Schlossherr gesucht!

Herbst-Auktionen mit außergewöhnlichen Immobilien aus Ostsachsen

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Görlitz