merken

Hoyerswerda

Schwarzwild für Wölfe gehalten

Polizeibericht

© Symbolfoto: SZ Archiv

Uhyst. Am Mittwochabend hat sich ein Mazda-Fahrer bei der Polizei gemeldet. Er teilte mit, er sei auf der B 156 mit einem Wolfsrudel zusammengestoßen. Es stellte sich heraus, dass es keine Wölfe, sondern Wildschweine waren, die dem Mann ins Auto gerannt waren. Die Polizei fand vier verendete Schwarzkittel im Straßengraben. Der Sachschaden am Pkw betrug rund 4.000 Euro. Der Fahrer blieb unverletzt.

Zinkdiebe in Kleingärten unterwegs

Anzeige
Wir sind Meister. Wir können das. 

33 Frauen und 242 Männer sind unter den frisch gebackenen Meisterabsolventen der Handwerkskammer Dresden und damit Aushängeschild der „Wirtschaftsmacht von nebenan“.

Hoyerswerda. Diebe haben sich in den vergangenen Tagen in einer Kleingartenanlage an der Spremberger Chaussee herumgetrieben. Sie begaben sich unbefugt auf insgesamt fünf Gartengrundstücke. Von dort stahlen sie mehrere Zinkmilchkannen und Zinkwannen. Das Diebesgut hatte laut Polizei einen Wert von rund 300 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Hinter dem Einkaufsmarkt die Gitterbox aufgebrochen

Hoyerswerda. Zeugen haben am Mittwochabend eine offene Gitterbox hinter Kaufland an der Straße E bemerkt und der Polizei gemeldet. Laut Polizei war die Box gewaltsam aufgebrochen worden. Die Täter hatten die darin befindlichen Lebensmittel zum Abtransport bereitgestellt. Offenbar wurden die Täter dabei jedoch gestört und suchten unvollendeter Dinge das Weite. Es entstand ein Sachschaden von rund 200 Euro. Nach einem ersten Überblick fehlte nichts. Die Kripo ermittelt. (al/US)