merken

Schweizer investieren bei Zifru

Die Hochdorf-Gruppe hat die Zittauer Früchtetrockner übernommen und große Pläne.

© Archivfoto: Thomas Eichler

Von Thomas Mielke

Startet Zifru jetzt zum dritten Mal und damit erfolgreich durch? Die börsennotierte Hochdorf-Gruppe aus der Schweiz hat die Zittauer Früchtetrockner übernommen. Sie „ist seit 1. November 100-prozentiger Eigentümer“, teilte Bert Handschick, bis dahin Gesellschafter der Firma, auf SZ-Anfrage mit. „Alle Mitarbeiter wurden übernommen.“ Über den Kaufpreis ist Stillschweigen vereinbart worden. Mit der Übernahme könne der Standort langfristig gesichert und weiterentwickelt werden, so Handschick. „Die Produkte der Zifru sind eine ideale Ergänzung der Produkte der Hochdorf Gruppe, die über ein weltweit agierendes Vertriebsnetz verfügt.“

TOP Deals
TOP Deals
TOP Deals

Die besten Angebote und Rabatte von Händlern aus unserer Region – ganz egal ob Möbel, Technik oder Sportbedarf – schnell sein und sparen!

Das bestätigt die Hochdorf-Gruppe. Mit dem Kauf verstärke man sich im Bereich der gesunden Kindernahrung, teilte die Firma mit. Die getrockneten Früchte würden in das Produktsortiment aufgenommen. Zudem wurde die Zifru-Marke Snapz von den Schweizern erworben, die seit Jahren in Europa und Amerika vermarktet wird. Darüber hinaus „wird der Standort Zittau weiter ausgebaut und in zusätzliche Technologien investiert, um neben getrockneten Früchten und Gemüsen noch weitere Produkte herzustellen“, teilte Christoph Hug, Sprecher der Hochdorf-Gruppe, auf SZ-Anfrage mit. Dazu könnte Kindernahrung gehören. „Unser Ziel ist es, in Zittau Produkte für die EU und den Weltmarkt herzustellen“, so Hug. Dazu werden auch zusätzliche Mitarbeiter benötigt. Wie viele das sein werden, konnte der Sprecher noch nicht sagen.

Die Hochdorf-Gruppe ist ein 1895 gegründetes Schweizer Nahrungsmittelunternehmen, das an mehreren Standorten in der Schweiz und Deutschland sowie in Litauen, Afrika und Amerika mit 630 Mitarbeitern unter anderem hochwertige Milchpulver, Backmittel, Mehlmischungen, Kindernahrung, Sport- und Diätprodukte, Malzgetränke, weizenkeimbasierte Cerealien und Ingredienzen sowie Dessertpulver herstellt. Sie ist seit 2011 an der Schweizer Börse vertreten und wächst stark. Seit 2011 ist der Umsatz um rund ein Drittel auf fast 500 Millionen Euro gestiegen und hat sich die Mitarbeiterzahl fast verdoppelt. Die Produkte werden Firmenangaben zufolge in rund 90 Ländern weltweit verkauft. „Unser Ziel ist es, Hochdorfs bis zum Jahr 2020 zu einem global tätigen, profitablen Nischen-Unternehmen mit Premium-Produkten zu wandeln“, so die Firmenstrategie. „Als in Nischen tätiges Unternehmen will Hochdorf die mittelständische Beweglichkeit beibehalten und mit der nötigen Portion Mut neue Märkte erobern.“

Die Firma Zifru war 1998 gegründet worden. Herz der Geschäftstätigkeit ist eine nahezu einzigartige Lufttrocknung für Früchte. Zu Hochzeiten waren über 40 Mitarbeiter beschäftigt. 2006 ging die Firma in die Insolvenz und stellte 2008 den Betrieb ein. Im Oktober 2009 kauften die bisherigen Gesellschafter das Unternehmen und stellten es neu auf. Wie Hochdorf spezialisierten die die Firma auf hochwertige Nischenprodukte. Darüber hinaus ließen sie von ihren Mitarbeitern Früchte für andere Unternehmen trocknen. So richtig ins Laufen kam Zifru aber auch nach dem zweiten Neustart nie.

www.zifru.de

www.hochdorf.com