Merken

Schwerer Raubüberfall in Freital

Unbekannte Täter bedrohten einen Kasino-Mitarbeiter in Freital mit der Waffe und erbeuteten mehrere Tausend Euro. Mehr im Polizeibericht.

Teilen
Folgen
© dpa

Unbekannte Täter bedrohten einen Kasino-Mitarbeiter in Freital mit der Waffe und erbeuteten mehrere Tausend Euro. Mehr im Polizeibericht.

Polizeibericht vom Montag

Kasino ausgeraubt

Freital. Unbekannte Täter bedrohten einen Kasino-Mitarbeiter mit einer Waffe und erbeuteten mehrere Tausend Euro. In der vergangenen Nacht ist ein Kasino an der Dresdner Straße im Freitaler Ortsteil Döhlen ausgeraubt worden. Als der 28-jährige Mitarbeiter das Kasino verlassen und dieses abschließen wollte, wurde der Mann unvermittelt von zwei Maskierten mit einer Waffe bedroht. Die Räuber drängten den 28-Jährigen in das Gebäude, schlossen ihn in einer Toilette ein und sprühten zudem Reizgas in den Raum. Letztlich erbeuteten die Räuber mehrere Tausend Euro und flüchteten. Der 28-Jährige wurde verletzt und musste in einem Krankenhaus behandelt werden. Zu den beiden Tätern liegen aufgrund der Maskierung aktuell nur vage Beschreibungen vor. Demnach war einer der beiden Täter etwa 1,70 Meter groß und beleibt. Sein Komplize war etwa 1,90 Meter groß und von kräftiger Statur. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen schweren Raubes.

Auto aufgebrochen

Heidenau. Unbekannte wüteten in der Nacht zum Sonntag in einer Heidenauer Tiefgarage. Die Täter drangen in das Gebäude an der Dresdner Straße ein und zerschlugen die Seitenscheibe eines Renault. Anschließend stahlen sie einen Laptop, eine Tasche sowie ein Navigationsgerät aus dem Fahrzeug. Der entstandene Schaden summiert sich auf rund 1000 Euro.

Zwei Senioren schwer verletzt

Bannewitz. Bei einem Verkehrsunfall wurden zwei Personen schwer verletzt. Ein 87-Jähriger befuhr am Sonnabend mit seinem BMW die B170 in Richtung Dresden, als er am Abzweig zur A17 auf einen vor ihm an einer roten Ampel haltenden Mercedes (Fahrer 47) auffuhr. Bei dem Zusammenstoß wurden der Senior sowie seine 83-jährige Beifahrerin schwer verletzt und mussten in ein Krankenhaus gebracht werden. Der entstandene Sachschaden beträgt etwa 20000 Euro.

Ford schleuderte von der Straße

Neustadt. Ein 51-Jähriger geriet am Sonntagabend mit seinem Pkw ins Schleudern und landete im Straßengraben. Der Fahrer eines Ford Focus fuhr auf der Verbindungsstraße S 154 zwischen Sebnitz und Neustadt. In Höhe der Einmündung zur Kirschallee geriet der Wagen ins Schleudern, kam nach links von der Straße ab und landete im Straßengraben. Der Fahrer blieb unverletzt, es entstand lediglich Sachschaden in unbekannter Höhe.

Drei Leichtverletzte bei Unfall

Bannewitz. Am Sonnabendabend ereignete sich an der Kreuzung B 170/S 191n ein Verkehrsunfall, bei dem drei Menschen verletzt wurden. Ein 66-Jähriger war mit einem Renault auf der Dresdner Straße (B 170) unterwegs. An der Kreuzung stieß er mit einem, die Bundesstraße querenden, Opel (Fahrer 20) zusammen. Bei der Kollision erlitten die beiden Fahrer sowie eine 64-jährige Insassin des Renault leichte Verletzungen. Der Sachschaden beläuft sich insgesamt auf etwa 10000 Euro.

Zeugen zu Unfallflucht gesucht

Neustadt. Ein unbekanntes Fahrzeug beschädigte am Sonntag, in der Zeit von 16.30 bis 18.30 Uhr, auf einem Parkplatz des Lidl-Marktes an der Wilhelm-Kaulisch-Straße einen silberfarbenen Mercedes. Dabei entstand am Heck des Mercedes ein Schaden von etwa 3000 Euro. Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die Angaben zum Unfall machen können. Hinweise bitte an das Polizeirevier Sebnitz oder die Polizeidirektion Dresden unter Tel. 0351 4832233.

1 / 6