merken

Kamenz

Schwere Unfälle am Mittwochmorgen

Auf der A4 krachten zwischen Ohorn und Burkau ein Pkw und ein Laster zusammen. Ein junge Frau fuhr auf der B 96  gegen einen Baum 

Der Pkw wurde komplett zerstört.
Der Pkw wurde komplett zerstört. © Christian Essler

Ohorn/Wartha. Am Mittwochmorgen kam es im Landkreis Bautzen gleich zu zwei schweren Verkehrsunfällen. Beide Male mussten die Straßen voll gesperrt werden. Erst krachte es auf der Autobahn zwischen Ohorn und Burkau, kurz davor auf der B 96 zwischen Groß Särchen und Wartha. 

Auf der Autobahn stießen gegen 5.20 Uhr zwischen den Anschlussstellen Ohorn und Burkau ein Pkw und ein Laster zusammen.  Ein Audi Q7 war von der linken Fahrspur auf die rechte gewechselt und dabei gegen den Lkw gekracht. 

Anzeige
Studium für Pflegeprofis
Studium für Pflegeprofis

Studium & Praxis vereinen? Bis zum 1. Oktober an der ehs Dresden für die innovativen pflegerischen Bachelor- & Masterstudiengänge bewerben!

Der Aufprall war so massiv, dass sich nach Aussagen der Polizei ein Trümmerfeld im Umkreis von 100 Metern erstreckte. Die Autobahn musste zur Beräumung kurzzeitig voll gesperrt werden. Auch nach dem die Vollsperrung aufgehoben, kam es weiter zu Verkehrsbehinderungen, da nur der linke Fahrstreifen offen war. Autofahrer mussten Verzögerungen bis zu  45 Minuten in Kauf nehmen. Der Stau reichte zurück bis zur Abfahrt Pulsnitz. Gegen 8.30 Uhr rollte der Verkehr dann wieder normal. 

Nach Aussagen der Polizei wurde bei dem Unfall niemand verletzt. Es entstand allerdings erheblicher Sachschaden in Höhe von schätzungsweise 100.000 Euro.  Auch Betriebsflüssigkeiten waren aus den Autos ausgelaufen, die Feuerwehren von Pulsnitz und Ohorn waren im Einsatz.  Die Ermittlungen der Polizei zur genauen Unfallursache dauern an.

Die Polizei hat vor Ort auch gleich Gaffer angesprochen. Die Fahrer versuchten, den Unfall zu filmen beziehungsweise zu fotografieren. Zwei Fahrzeugführer müssen, weil sie mit dem Handy am Steuer Bilder gemacht haben, mit einem Bußgeldverfahren rechnen. Sie müssen mit einem Bußgeld von 100 Euro und einem Punkt im Zentralregister rechnen. 

Gaffer wurden an der Unfallstelle zur Rechenschaft gezogen.
Gaffer wurden an der Unfallstelle zur Rechenschaft gezogen. © Rocci Klein

Zu einem weiteren schweren Unfall kam es  gegen 5.15 Uhr auf der B 96 zwischen Groß Särchen und Wartha. Aus bislang unklarer Ursache war eine 19-jährige Frau kurz nach dem Ortsausgang mit ihrem VW nach links von ihrer Fahrspur abgekommen. Sie kam von der Straße ab und prallte gegen einen an der Straße stehenden Baum. Durch die Wucht des Aufpralls wurde die Front des Polos komplett zerstört. 

Rettungskräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei mussten die Fahrerin mit schwerem Gerät aus ihrem Wrack befreien. Ein Notarzt entschied, einen Rettungshubschrauber nachzufordern und die verletzte Frau in ein Klinikum einzuliefern.

Die Polizei hat vor Ort Spuren gesichert und die Unfallstelle vermessen. Noch ist völlig unklar, wie es zu dem schweren Unfall kam.

Im Zuge der Rettungsarbeiten und Unfallaufnahme musste die B 96 für mehrere Stunden voll gesperrt werden. Der VW Polo wurde abgeschleppt.

Mehr zum Thema Kamenz