merken

Riesa

Schwerer Unfall auf der B 169

Die Feuerwehr musste in Gröditz einen Radfahrer befreien, der unter einem Auto eingeklemmt war. Der Unfallhergang gibt Rätsel auf.

© dpa/Arno Burgi (Symbolfoto)

Gröditz. Auf der B169 in Gröditz hat es am Donnerstagabend kurz nach 20 Uhr einen schweren Verkehrsunfall gegeben. Nach Angaben von Polizei und Gröditzer Feuerwehr hatte auf Höhe der Evangelischen Kirche ein Opel einen 45 Jahre alten Radfahrer erfasst, der daraufhin unter dem Fahrzeug eingeklemmt wurde. Wie die Polizei am Freitagvormittag auf Nachfrage mitteilte, hatte der Radfahrer auf der Fahrbahn gelegen*. Die 47-Jährige Autofahrerin habe den Radfahrer wegen eines im Gegenverkehr stehenden und sie blendenden Autos nicht wahrnehmen können, teilte die Polizei unter Berufung auf ihr vorliegende Hinweise mit. Der Fahrer dieses Autos habe anschließend die Unfallstelle verlassen. 

Mit SZ-Reisen die Welt entdecken

Bei SZ-Reisen findet jeder seine Traumreise. Egal ob Kreuzfahrt, Busreise, Flugreise oder Aktivurlaub - hier bekommen Sie für jedes Reiseangebot kompetente Beratung, besten Service und können direkt buchen.

Die Feuerwehr musste den unter dem Auto eingeklemmten Radfahrer mit hydraulischem Gerät befreien. Sowohl der schwer verletzte Radfahrer als auch die Autofahrerin seien unverzüglich ins Krankenhaus gekommen.  

Die B169 war während des Rettungseinsatzes und bei den anschließenden Ermittlungsarbeiten der Polizei am Donnerstagabend voll gesperrt, der Verkehr wurde umgeleitet. 

Der Feuerwehreinsatz dauerte bis 1 Uhr in die Morgenstunden an. Im Einsatz waren neben der Gröditzer Feuerwehrleuten auch Kameraden der Feuerwehr aus Pulsen. 

Die Polizei sucht nun Zeugen, die Angaben zum Verhalten des Radfahrers vor dem Unfall und zum Unfallhergang machen können. Zudem wird der unbekannte Fahrer des Autos im Gegenverkehr gesucht. Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter 0351 4832233 entgegen. (SZ)

*  In einer früheren Version des Artikels hieß es, dass das Auto den Radfahrer erfasste, als dieser die Straße queren wollte. Es ist jedoch nach neueren Informationen unklar, ob er die Straße queren wollte oder auf der Straße gefahren ist.