merken

Dresden

Schwerer Unfall im Norden Dresdens

Das Nichtbeachten einer Straßenbahn ist einer Autofahrerin am Montagabend zum Verhängnis geworden.

Der kleine Chevrolet hat wohl nur noch Schrottwert.
Der kleine Chevrolet hat wohl nur noch Schrottwert. © Roland Halkasch

Am Montagabend ist im Dresdner Stadtteil Weixdorf eine Autofahrerin bei einem Unfall verletzt worden. Die Frau wollte mit ihrem Chevrolet Aveo gegen 18 Uhr die Straßenbahngleise am Hakenweg überqueren, achtete dabei aber nicht auf eine in Richtung Zentrum fahrende Bahn der Linie 7. Deren Triebwagen prallte dadurch in die Beifahrerseite des Kleinwagens.

Durch die Wucht des Aufpralls drehte sich das Auto und blieb schließlich neben dem Gleis stehen. Die Chevrolet-Fahrerin musste anschließend ins Krankenhaus eingeliefert werden, der Wagen hat nur noch Schrottwert. Für die Bahn ging die Sache glimpflich aus: Weder der Fahrer noch die Fahrgäste erlitten Verletzungen.

Während der Bergungs- und Rettungsarbeiten konnte die Linie 7 nicht mehr auf der an dieser Stelle eingleisigen Strecke fahren. Die Dresdner Verkehrsbetriebe richteten für etwa zwei Stunden einen Ersatzverkehr ein. (SZ/mja)

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach. 

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.