merken

Sebnitz hat wieder einen Jugendklub

Ein halbes Jahr nach der Idee ist das Projekt in Sebnitz Wirklichkeit. Die Jugendlichen sind drangeblieben und haben angepackt.

© Dirk Zschiedrich

Von Dirk Schulze

Sebnitz. Einen Erste-Hilfe-Kasten überreichte Danielo Große vom DRK-Mehrgenerationenhaus als Einzugsgeschenk, zusammen mit dem Wunsch, dass er möglichst nie gebraucht wird. Mandy Merker von der Jugendinitiative „Hier. Bewegen. Wir!“ brachte einen Sandwich-Maker mit und OB Mike Ruckh neben einem symbolischen Schlüssel noch einmal 150 Euro aus der Stadtkasse für die Einweihungsfeier.

Anzeige
Handwerk, das unbezahlbar ist!
Handwerk, das unbezahlbar ist!

Mit "Herz und Hand" heißt eine neue Kampagne im UnbezahlbarLand. Sie erklärt genau, warum Handwerker Motor und Rückgrat einer ganzen Region sind.

Seit Mittwochabend hat Sebnitz ganz offiziell einen selbstverwalteten Jugendklub – in dieser Form ist es das erste Mal seit gut 20 Jahren. Von der Idee bis zur Schlüsselübergabe ist nicht viel mehr als ein halbes Jahr vergangen – und das liegt vor allem daran, dass die Jugendlichen drangeblieben sind und ihr Anliegen im Rathaus auf Wohlwollen stieß. Die Stadt gab mehr als 10 000 Euro frei, um die früheren Lagerräume im Sängerhof an der Schandauer Straße nutzbar zu machen. Handwerker installierten eine Brandschutztür, die Elektrik und eine Toilette.

Den Rest haben die Jugendlichen selbst angepackt: die Wände gestrichen, eine Bar gezimmert und bei Bekannten und Verwandten ausrangierte Möbel organisiert. Die Sofas und Sessel stehen aktuell auf puren Spanplatten – für den Fußbodenbelag wird noch ein Sponsor gesucht – aber eine Discokugel, Lichtschläuche und das selbst gezeichnete Logo an der Wand sorgen für gemütliche Klub-Atmosphäre. Die Hauptsache ist geschafft: Es gibt einen Raum zum Zusammensitzen, Quatschen, Freunde treffen und neue Leute kennenlernen. Dass Letzteres funktioniert, hat das Projekt bereits in der Entstehungsphase bewiesen. Längst nicht alle der Beteiligten waren schon vorher miteinander befreundet. Die Initiatoren um Dennis Biedermann, Julius Gans, Vanessa Blume, Max Mitzscherlich und Manuel Fuchs haben sich bei oder kurz nach der Jugendkonferenz „Deine Heimat, Deine Ideen“ im Frühjahr zusammengefunden. Mittlerweile ist die Gruppe auf rund 15 junge Leuten zwischen 16 und 25 Jahren angewachsen. Die in direkter Nachbarschaft ansässige Initiative „Hier. Bewegen. Wir!“ der Aktion Zivilcourage hat die Jugendlichen in organisatorischen Fragen unterstützt und steht auch weiter als Ansprechpartner zur Verfügung.

Willkommen ist im Sebnitzer Jugendklub prinzipiell jeder zwischen 14 und 27, solange er nicht auf Stress aus ist. Zur Museumsnacht am Freitagabend können sich alle jungen und älteren Sebnitzer selbst ein Bild machen. Dann wird bei Bratwurst, Getränken und Musik die Eröffnung gefeiert.

Kontakt: