merken
Sebnitz

Auf den Spuren jüdischen Lebens in Sebnitz

Der Akubiz-Verein hat einen Audiowalk zur jüdischen Geschichte in Sebnitz entwickelt. Am Sonntag ist Premiere.

Blick auf Sebnitz. Der Audiowalk will regionale Biografien beleuchten.
Blick auf Sebnitz. Der Audiowalk will regionale Biografien beleuchten. © Symbolfoto: Karl-Ludwig Oberthür

Mit einer Audiodatei auf den Ohren selbstständig durch Sebnitz laufen und dabei Spuren jüdischer Geschichte in der Stadt entdecken - das ist die Idee hinter einem Audiowalk, den der Pirnaer Verein Akubiz konzipiert hat. "Du wirst schon sehen, wenn ich nicht mehr da bin - Ein Audiowalk vom Ankommen und Verschwinden in Sebnitz" lautet der Titel.

Die Teilnehmer schlüpfen dabei in die Rolle einer ehemaligen Bewohnerin von Sebnitz und erkunden die Stadt aus ihrer Perspektive. Erst nach und nach erschließt sich, um wessen Rolle es sich handelt, erklären die Initiatoren. In gewisser Weise gehe es darum auch um eine Spurensuche nach der eigenen Geschichte.

Einkaufen und Schenken
Nur einen Klick entfernt
Nur einen Klick entfernt

Hier erhalten Sie nützliche Tipps und die aktuellsten Neuigkeiten rund ums Thema Einkaufen und Geschenke aus Ihrer Region.

Regionale Biografien beleuchten

Für den Audiowalk hat das Akubiz eine Menge Archivmaterialien gewälzt. Es geht darum, jüdischen Leben und Wirken im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge sichtbar zu machen. Das Projekt wird vom Bundesprogramm "Demokratie leben" gefördert. In diesem Rahmen sollen mehrere Bildungsbausteine und Stadtrundgänge im Landkreis entstehen. Das Ziel ist es, regionale Biografien zu beleuchten und somit Empathie, Toleranz und Akzeptanz gegenüber jüdischem Leben zu stärken.

Ein erster gemeinsamer Rundgang des "Audiowalks vom Ankommen und Verschwinden in Sebnitz" findet am 14. November, um 14 Uhr statt. Startpunkt ist der Bahnsteig 1 des Sebnitzer Bahnhofs. Für die Teilnahme ist eine Anmeldung erforderlich. Diese kann bis zum 11. November an [email protected] gerichtet werden. Nach der Anmeldung wird die benötigte Audiodatei via E-Mail zugesendet.

Mehr zum Thema Sebnitz