merken
Sebnitz

Dinieren im Schattenspiel

Sebnitz belebt die historischen Scherenschnitte von Adolf Tannert neu - bei einem moderierten Dinner mit Geschichten und Sagen.

Moderatorin Andrea Reimann führt mit Geschichten und Sagen durch das Tannert-Dinner.
Moderatorin Andrea Reimann führt mit Geschichten und Sagen durch das Tannert-Dinner. © Steffen Unger

Mit einer neuen Veranstaltungsreihe will Sebnitz die kommenden Wintermonate kulturell bereichern. "Tannert-Dinner" nennt sich das Ganze und soll laut Ankündigung eine "fantastisch-kulinarische Reise in die Welt der Scherenschnitte" werden.

Im Mittelpunkt stehen die historischen Scherenschnitte und Schattenspiele des Sebnitzer Künstlers Adolf Tannert (1839-1913). Diese werden im Restaurant "Flowers" im Solivital in Sebnitz an die Wände projiziert, während die Gäste ein Drei-Gänge-Menü genießen können. Hinter der Idee stecken Museumschefin Andrea Bigge und Andrea Reimann, die Leiterin der Stadtbibliothek. Als Moderatorinnen gestalten sie die Abende mit Anekdoten und Geschichten aus dem Leben des Scherenschnittkünstlers sowie mit Märchen und Sagen.

Familie und Kinder
Familienzeit auf sächsische.de
Familienzeit auf sächsische.de

Sie suchen eine Freizeitplanung oder Erziehungsrat? Wir unterstützen Sie mit Neuigkeiten sowie Tipps und Tricks Ihren Familienalltag zu versüßen.

Das Restaurant werde damit einmal im Monat zur 360-Grad-Bühne für eine einzigartige Kombination aus Licht- und Schatten(spielen), verspricht die Ankündigung. Als Termine stehen der 12. November, der 17. Dezember, der 7. Januar und der 4. Februar fest. Karten zum Preis von 39 Euro gibt es ab sofort in der Touristinformation Sebnitz und im Solivital. (SZ)

Mehr zum Thema Sebnitz