merken
Sebnitz

Pflegedienste am Limit - der erste Hilferuf

Sozialstationen und Pflegedienste sind durch Corona personell geschwächt. Der ASB in Neustadt hofft jetzt auf Fachpersonal im Ruhestand.

Die ASB-Sozialstation in Stolpen braucht dringend Unterstützung.
Die ASB-Sozialstation in Stolpen braucht dringend Unterstützung. © Steffen Unger

Die Situationen bei Pflegediensten und in Sozialstationen spitzt sich zu. Die Zahlen von positiv getesteten Beschäftigten steigt und damit kommt das noch verbliebene Personal an seine Grenzen. Personalaustausch ist kaum noch möglich.

Laut Pressemitteilung des Landratsamtes sind aktuell 13 Pflegedienste im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge betroffen, darunter auch die Sozialstation in Stolpen des ASB Ortsverbandes Neustadt. Von dort kam jetzt auch ein dringender Hilferuf an die Öffentlichkeit.

Einkaufen und Schenken
Nur einen Klick entfernt
Nur einen Klick entfernt

Hier erhalten Sie nützliche Tipps und die aktuellsten Neuigkeiten rund ums Thema Einkaufen und Geschenke aus Ihrer Region.

Viele Mitarbeiter an Covid-19 erkrankt

Der ambulante Pflegedienst in Stolpen braucht dringend Unterstützung, um die Versorgung der Pflegebedürftigen im Raum Stolpen und Dürrröhrsdorf-Dittersbach weiter zu gewährleisten. In den letzten Tagen habe man versucht, Touren zu reduzieren, Angehörige um Mithilfe zu bitten und auch intern Personal auszuleihen. Inzwischen ist die Situation eskaliert. Insgesamt zwölf Mitarbeiter sind derzeit an Covid-19 erkrankt. Der Ausfall ist jetzt nicht mehr zu kompensieren. Da auch in den anderen Sozialstationen und Pflegeeinrichtungen viele Mitarbeiter erkrankt sind, können sie den Bereich Stolpen nicht noch zusätzlich unterstützen. Deshalb der Hilferuf von Pflegedienstleiterin Nicole Richter.

Pflegefachkräfte im Ruhestand gesucht

Zur Absicherung des ambulanten Pflegedienstes in Stolpen werden Pflegefachkräfte im Ruhestand ganz dringend gesucht oder auch ehemalige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Arztpraxen, Krankenhäusern und ähnlichen medizinischen Diensten. Wer unterstützen kann oder möchte, sollte sich direkt bei der Pflegedienstleiterin Nicole Richter, Telefon: 035973 24109 melden.

Diese Pflegedienste sind im Landkreis nach Mitteilung des Landratsamtes aktuell von Corona betroffen:

  • Pflegteam C. Witt GmbH in Bad Gottleuba,
  • Karola Schäfer Häusliche Kranken- und Seniorenpflege in Bad Schandau,
  • die Häusliche Kranken- und Seniorenpflege Schwester Andrea Scheuermann in Bannewitz,
  • die Häusliche Krankenpflege Marina Scannewin in Dippoldiswalde,
  • der advita Pflegedienst GmbH, die DRK Sozialstation,
  • der Pflegedienst Monika Rietzschel GmbH (alle Freital),
  • die Caritas-Sozialstation in Glashütte,
  • AlexA Pirna,
  • Ambulante Pflege, Pflegedienst Falkowski GmbH (beide Pirna),
  • DRK-Sozialstation sowie Ambulanter Pflegedienst Koslowsky GmbH (beide Sebnitz),
  • die Sozialstation in Stolpen des ASB Ortsverbandes Neustadt .

Mehr Nachrichten aus Sebnitz, Neustadt und Stolpen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Sebnitz