merken
PLUS Sebnitz

Pläne für Solarpark liegen später aus

Bosch will in Sebnitz seinen eigenen Strom erzeugen. Die Details zum geplanten Solarpark können Anwohner Anfang des Jahres einsehen.

Bosch in Sebnitz: Der Elektrowerkzeughersteller möchte vor Ort eigenen Strom erzeugen.
Bosch in Sebnitz: Der Elektrowerkzeughersteller möchte vor Ort eigenen Strom erzeugen. © Steffen Unger

Die öffentliche Auslegung des Bebauungsplans für die Photovoltaikanlage von Bosch in Sebnitz muss coronabedingt verschoben werden. Darüber informiert die Stadtverwaltung. Statt wie zuvor angekündigt ab dem 11. Dezember werden die Pläne erst im neuen Jahr zur Einsichtnahme ausgelegt.

Interessierte können die Unterlagen demnach in der Zeit vom 4. Januar bis zum 12. Februar beim Bauamt im Sebnitzer Rathaus einsehen. Die ist Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag jeweils von 9 bis 12 Uhr sowie dienstags zusätzlich von 13 bis 18 Uhr und donnerstags von 13 bis 17 Uhr möglich.

Wandern
Schritt für Schritt
Schritt für Schritt

Gerne an der frischen Luft und immer in Bewegung? Wanderwege, Tipps und Tricks finden Sie hier.

Aufgrund der aktuellen Situation der Corona-Pandemie wird um eine vorherige Terminabstimmung gebeten. Parallel dazu soll eine Einsichtnahme über das Beteiligungsportal Bauleitplanung des Landes Sachsen und über die Internetseite der Stadt Sebnitz möglich sein, kündigt das Rathaus an. "Anregungen und Bedenken zu dem Vorhaben können innerhalb der Auslegungsfrist schriftlich oder während der Dienststunden zur Niederschrift in der Stadtverwaltung vorgebracht werden", heißt es.

Die Firma Bosch will in Sebnitz neben ihrem bestehenden Werksgelände einen Solarpark errichten. Die Anlage bietet auf knapp 11.000 Quadratmetern Fläche Platz für gut 2.000 Solarmodule. Mit dem dort aus Sonnenergie erzeugten Strom will Bosch künftig etwa 20 Prozent des Energiebedarfs seines Sebnitzer Werks abdecken. Die Fläche soll durch die Solarmodule nicht versiegelt werden, sodass in einigen Jahren auch Schafe dort weiden könnten, heißt es.

Weiterführende Artikel

Bosch plant Solarpark in Sebnitz

Bosch plant Solarpark in Sebnitz

Bosch setzt auf Klimaneutralität. Das Werk in Sebnitz will einen Teil seiner benötigten Energie künftig selbst erzeugen.

Der Sebnitzer Stadtrat hatte den Vorentwurf für den Bebauungsplan im November einstimmig gebilligt. Eine ebenfalls für November geplante Infoveranstaltung für die Anwohner musste coronabedingt abgesagt werden, Bosch will sie aber nachholen, sobald das möglich ist. Der Aufbau der Solaranlage soll voraussichtlich im dritten Quartal 2021 beginnen.

Mehr Nachrichten aus Sebnitz und Umgebung lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Sebnitz