merken
PLUS Sebnitz

Sebnitz hat ein neues Blumenmädchen

Im vergangenen Frühjahr musste die Wahl noch ausfallen. Nun hat die Jury per Videokonferenz getagt und das neue Sebnitzer Blumenmädchen gekürt.

Jasmin Richter aus Lichtenhain ist das 23. Sebnitzer Blumenmädchen.
Jasmin Richter aus Lichtenhain ist das 23. Sebnitzer Blumenmädchen. © PR/Isabel Doil

Jasmin Richter aus Lichtenhain ist das neue Sebnitzer Blumenmädchen. Die 18-jährige Schülerin wurde von einer Jury gewählt. Das gibt das Sebnitzer Stadtmarketing bekannt. Damit löst sie ihre Vorgängerin Daniela Ringel nach deren auf zwei Jahre verlängerten Amtszeit ab.

Gemeinsam mit einer weiteren Kandidatin hatte sich Jasmin Richter bereits im vergangenen Frühjahr um das Amt beworben. Die Blumenmädchen-Kür fiel damals aber zeitlich mit dem Beginn der Corona-Pandemie zusammen und wurde deshalb abgesagt. Ohnehin hätte es mangels Veranstaltungen im Jahr 2020 kaum Auftritte für das Blumenmädchen gegeben.

Gesundheit und Wellness
Gesundheit und Wellness auf sächsische.de
Gesundheit und Wellness auf sächsische.de

Immer gerne informiert? Nützliche Informationen und Wissenswertes rund um das Thema Gesundheit und Wellness haben wir in unserer Themenwelt zusammengefasst.

Präsentation des Blumenmädchens per Videokonferenz

In diesem Frühjahr folgte nun die zweite Chance. Da sich die Jury, bestehend aus Vertretern des Sebnitzer Stadtrats, des Gewerbevereins und der städtischen Tourismusbetriebe, aufgrund der Corona-Bestimmungen noch immer nicht persönlich versammeln konnte, fand der noch ausstehende Teil des Wahlprozederes Ende April per Videokonferenz statt.

Jasmin Richter als alleinige Kandidatin konnte sich in einem kurzem Videoclip präsentieren und wurde von den Jurymitgliedern befragt. Die 18-Jährige spielt Klarinette bei den Sebnitzer Blasmusikanten und schätzt die Zuverlässigkeit der Menschen auf dem Land. Ihre Urgroßmutter hat damals noch selbst zu Hause geblümelt. Ihre Fertigkeiten beim Binden eines Blumenstraußes hatte die junge Lichtenhainerin bereits im vergangenen Jahr bewiesen und als Blumenmädchen auf Probe Erfahrungen bei einer Ausstellung im Dresdner Elbepark gesammelt.

Warten auf den ersten Auftritt

In geheimer Abstimmung wurde die Kandidatin schließlich von der Jury einstimmig zum 23. Blumenmädchen gewählt. Kurz darauf konnten Strohhut und Blumenkörbchen des Sebnitzer Blumenmädchens die Besitzerin wechseln. Bis zur offiziellen Verabschiedung der bisherigen Amtsinhaberin Daniela Ringel und dem ersten öffentlichen Auftritt von Jasmin Richter werden sich die Sebnitzer noch etwas gedulden müssen.

Weiterführende Artikel

Neues Blumenmädchen erst 2021

Neues Blumenmädchen erst 2021

Wie der Blumenball fiel auch die Wahl des Sebnitzer Blumenmädchens der Corona-Pandemie zum Opfer. Zwei Kandidatinnen waren bestens vorbereitet.

Wer wird das nächste Blumenmädchen?

Wer wird das nächste Blumenmädchen?

Das Frühjahr naht und Sebnitz sucht ein neues Blumenmädchen. Zwei Kandidatinnen stellen sich zur Wahl.

"Wir danken Daniela bereits an dieser Stelle recht herzlich für ihr Engagement während dieser ungewöhnlichen Amtszeit und wünschen ihr persönlich und beruflich alles Gute", erklärt die Tourismusabteilung der Stadt Sebnitz. "Jasmin beglückwünschen wir zur Wahl als 23. Sebnitzer Blumenmädchens und heißen sie herzlich willkommen als Repräsentantin der Seidenblumenstadt Sebnitz." Die Touristiker hoffen, dass die Auftritte für das Blumenmädchen künftig wieder häufiger stattfinden können. Für gewöhnlich ist die Repräsentantin der Stadt und des Kunstblumenhandwerks auf Messen, Festen und bei Sportveranstaltungen präsent.

Mehr Nachrichten aus Sebnitz und Neustadt lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Sebnitz