Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Sebnitz
Merken

Sebnitzer CDU-Fraktionschef zieht sich zurück

Kurz nach seinem 75. Geburtstag geht Ernst-Udo Radke in den politischen Ruhestand. Sein Platz im Sebnitzer Stadtrat ist schon nachbesetzt.

Von Dirk Schulze
 2 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Ernst-Udo Radke saß 18 Jahre lang im Stadtrat von Sebnitz, zuvor war er bereits Mitglied des Kreistags.
Ernst-Udo Radke saß 18 Jahre lang im Stadtrat von Sebnitz, zuvor war er bereits Mitglied des Kreistags. © Archivfoto: Dirk Zschiedrich

Der langjährige Vorsitzende der CDU-Fraktion im Sebnitzer Stadtrat, Ernst-Udo Radke, hat sein Mandat niedergelegt. Die übrigen Stadträte stimmten einem entsprechenden Antrag Radkes zu. Dieses Prozedere ist Vorschrift, da ein gewählter Stadtrat laut sächsischer Gemeindeordnung nur aus bestimmten Gründen aus dem Gremium ausscheiden kann. Bei Radke lagen gleich zwei solcher Gründe vor: Er ist älter als 65 Jahre und schon länger als zehn Jahre kommunalpolitisch aktiv.

Ernst-Udo Radke machte Alters- und gesundheitliche Gründe für seinen Rückzug geltend. Der Facharzt für Innere Medizin und frühere ärztliche Direktor und Geschäftsführer der Sebnitzer Klinik hat im Februar seinen 75. Geburtstag gefeiert. Im Sebnitzer Stadtrat war er 18 Jahre tätig, zuvor saß er für die CDU schon bis 2004 im Kreistag.

"Ich scheide schon auch mit Wehmut aus diesem Amt", sagte Radke bei seiner Verabschiedung im Sebnitzer Stadtrat. Er wünschte seinen Stadtratskollegen für die Zukunft vor allem Zusammenhalt, dieser sei heute wichtiger denn je.

Andreas Mai rückt nach

Amtschef Ronald Kretzschmar würdigte vor allem das langjährige ehrenamtliche Engagement Radkes im Sebnitzer Stadtrat, diversen Ausschüssen sowie in der Dr.-Petzold-Stiftung. In seinen 18 Jahren als Stadtrat habe er nicht ein einziges Mal unentschuldigt bei einer Sitzung gefehlt.

Andreas Mai saß bereits bis 2019 im Stadtrat von Sebnitz. Jetzt rückt er auf den freigewordenen Platz bei der CDU nach.
Andreas Mai saß bereits bis 2019 im Stadtrat von Sebnitz. Jetzt rückt er auf den freigewordenen Platz bei der CDU nach. © Steffen Unger

Radkes Sitz im Sebnitzer Stadtrat nimmt nun der Sebnitzer Andreas Mai ein. Er stand als Nachrücker auf der Liste der CDU. In der jüngsten Sitzung wurde er für das Amt vereidigt. Mai war bereits bis 2019 Mitglied des Stadtrats, erhielt aber bei der damaligen Kommunalwahl nicht genügend Stimmen für den Wiedereinzug.