merken
PLUS Sebnitz

Floristin expandiert nach Neustadt mitten in Corona

Christin Horn wird ab März auch im Kaufland Neustadt Blumen verkaufen. Eine Entscheidung, die sie vor dem zweiten Lockdown traf. Mit Folgen.

Christin Horn vom Blumenladen Naturverbunden in Sebnitz wird ihr Geschäft vergrößern.
Christin Horn vom Blumenladen Naturverbunden in Sebnitz wird ihr Geschäft vergrößern. © Daniel Schäfer

Primeln, Narzissen, Tulpen, Gänseblümchen, Hyazinthen - im Geschäft "Naturverbunden" bei Christin Horn in Sebnitz ist der Frühling eingezogen. Stöbern kann man bei ihr derzeit nur via Facebook oder ihr auf Instagram folgen. Um wenigstens etwas Umsatz in der Kasse zu haben, bietet sie Bestell-, Abhol- und Lieferservice an, so wie bereits im ersten Lockdown.

In ihrem Geschäft an der Hohnsteiner Straße fertigt sie Sträuße, Gestecke, bepflanzt Töpfe und Schalen, fotografiert das alles und stellt ihre Angebote ins Internet. Ihre Kunden nehmen das dankbar an, und Christin Horn freut es. Sie weiß, wie schwierig die Situation der Händler ist. Im Dezember mit Beginn des zweiten Lockdowns ging ihr emotionales Video dazu in die weite Welt.

Anzeige
Ausschreibung der Gemeinde Lohsa
Ausschreibung der Gemeinde Lohsa

Wir suchen zur Betreibung der Kindertagesstätten in Lohsa einen Träger.

Die junge Ehrenbergerin ist Floristin aus Leidenschaft, man mag sogar sagen, sie ist eins mit Blumen und Pflanzen. So, wie sie gewachsen sind, werden sie arrangiert, kombiniert mit Moosen, Rinde, Zweigen - alles was die Natur so hergibt. Deshalb hat sie auch den Namen für ihr Geschäft ganz bewusst so gewählt.

Entscheidung vor dem zweiten Lockdown

Im August letzten Jahres hat Christin Horn eine mutige Entscheidung getroffen. In einer Zeit, in der wohl keiner so richtig an eine zweite Covid-19-Welle und einen weiteren noch längeren Lockdown glauben wollte.

Und das kam so. Ingrid Anders vom Blumenstüb'l im Kaufland in Neustadt will sich nach 26 Jahren zur Ruhe setzen und hatte eine Nachfolgerin für ihr Geschäft gesucht. Sie hat Christin Horn angesprochen, ob sie sich vorstellen könnte, das Blumenstüb'l zu übernehmen. "Dass ich mich vergrößere, war anfangs nicht so gedacht. Mein Geschäft in Sebnitz läuft. Ich darf kreativ sein und meine Kunden immer wieder mit etwas Neuem überraschen", erzählt sie.

Nach einigen Tagen Bedenkzeit sagte sie dann zu, weil sie darin auch eine große Chance gesehen habe. Ein paar Wochen später sah der Entschluss dann nicht nur nach einer großen Chance, sondern auch nach einem großen Risiko aus. Die Geschäfte waren wieder zu. Doch ein Zurück gab es für sie nicht mehr. Die taffe junge Frau blieb bei ihrem Entschluss. Aber sie fragte sich immer wieder, ob sie ihr Geschäft in Sebnitz dann schließen und sich ganz auf ihre neue Aufgabe in Neustadt konzentrieren solle.

Geschäft im Sebnitztal bleibt bestehen

Doch das war schnell geklärt. "Naturverbunden" wird es auch in Sebnitz weiter geben. Aus einem einfachen Grund. "Ich biete ja auch Work-Shops an. Und das geht in der Filiale in Neustadt nicht. Ich brauche da schon eine abgeschlossene Ladeneinheit", sagt sie. Für das Geschäft in Neustadt stellt sie zwei Mitarbeiter ein.

Ingrid Anders wird am 24. Februar in den Ruhestand gehen. Nach ein paar Tagen Umbauzeit will Christin Horn am 6. März mit ihrem "Naturverbunden" in Neustadt durchstarten. Und schon jetzt kann sie sich über viele Glückwünsche zu ihrem Entschluss freuen. Das bestärkt sie dann auch wieder darin, die richtige Entscheidung getroffen zu haben. Das Vertrauen ihrer Kunden ist Christin Horn wichtig. Zuversichtlich schaut sie ihrer neuen Aufgabe entgegen. Klagen ist nicht ihr Ding.

Zurück zu den Wurzeln

Die Filiale in Neustadt heißt für Christin Horn auch irgendwie: zurück zu ihren Wurzeln. Sie ist gebürtige Neustädterin, hat in der Gärtnerei Gruschwitz in Langburkersdorf gelernt. Nach ihrer Lehre zog sie nach Baden-Württemberg. Sechs Jahre habe sie dort ihre floristischen Kenntnisse erweitern können, sagt sie. 2016 zog sie dann zurück in ihre Heimat. Schon damals sei sie auf der Suche nach einem eigenen Geschäft gewesen, in dem sie ihre ganze Kreativität ausleben und auch umsetzen kann.

Im Herbst 2018 eröffnete sie dann ihr Geschäft auf der Hohnsteiner Straße, im Areal des Einkaufscenters. Dort gab es neben dem Bistro schon vor einiger Zeit ein Blumengeschäft, welches jedoch wieder geschlossen wurde. Für Christin Horn war es der perfekte Standort. Vor allem die Kunden aus den umliegenden Orten kommen hierher zum Einkaufen in den vielen Geschäften. Das schon vor außen ansprechend gestaltete Blumengeschäft lockt die Kunden an. Und auch da lässt sich Christin Horn immer wieder etwas Neues einfallen, setzt ihre blumigen Ideen kreativ um. Ganz so, wie sie es schon immer wollte.

Mehr Nachrichten aus Sebnitz, Neustadt und Umgebung lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Sebnitz