SZ + Sebnitz
Merken

Stolpener fordern Stopp für Ferkelmast

Das größte Ärgernis ist das offene Güllelager. Die Geruchsbelästigung ist groß. Doch reicht das für eine Stilllegung der Anlage?

Von Anja Weber
 5 Min.
Teilen
Folgen
Erst Schweinemast, dann Ferkelzucht. Den Anwohnern in Stolpen stinkt es mächtig in der Nase.
Erst Schweinemast, dann Ferkelzucht. Den Anwohnern in Stolpen stinkt es mächtig in der Nase. © Daniel Förster

Die Bürgerinitiative "Keine Wiederinbetriebnahme der Schweinemast in Stolpen" beschäftigt sich seit nunmehr fast 18 Monaten mit der Schweinemast- bzw. jetzt Ferkelmastanlage. Ein Durchbruch ist den Akteuren allerdings noch nicht gelungen. Größtes Problem ist für sie die massive Geruchsbelästigung der Anwohner, die von dieser Anlage seit Juli 2020 ausgeht - als Eigentümer Marten Tigchelaar die Anlage als Ferkelmast wieder in Betrieb genommen hat.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Sebnitz