merken
Sebnitz

Kirnitzschtalstraße gesperrt

Die direkte Verbindung zwischen Bad Schandau und Hinterhermsdorf ist bis Ende Januar unterbrochen. Gearbeitet wird an zwei Stellen.

Im Kirnitzschtal wird seit längerem an einem Durchlass gebaut. Bis Ende Januar bleibt die Straße dicht.
Im Kirnitzschtal wird seit längerem an einem Durchlass gebaut. Bis Ende Januar bleibt die Straße dicht. © Steffen Unger

In der Sächsischen Schweiz wird die Kirnitzschtalstraße ab dem 11. Januar voll gesperrt. Das kündigt die Straßenverkehrsbehörde der Stadt Sebnitz an. Betroffen davon sind zwei Abschnitte im hinteren Teil des Kirnitzschtals.

Baustelle Nummer eins befindet sich in Höhe des Knechtsbachtals (Bushaltestelle Lichtenhainer Mühle), gut 1,5 Kilometer talaufwärts vom Lichtenhainer Wasserfall. Hier wird schon seit Längerem an einem Durchlass gebaut, teils mit Ampelregelung, teils unter Vollsperrung. Vom 11. Januar bis 31. Januar ist die Kirnitzschtalstraße hier komplett dicht.

Augusto
Leben und Genuss
Leben und Genuss

Für Genießer genau das Richtige! Leckere Ideen, Lebensart, Tradition und Trends gibt es in der Themenwelt Augusto.

Sperrung Nummer zwei befindet sich weiter talaufwärts im Bereich zwischen dem Abzweig nach Ottendorf und dem Abzweig nach Saupsdorf. Hier lässt der Sachsenforst erneut abgestorbene Fichten entlang der Straße fällen. Die Forstarbeiten dauern voraussichtlich vom 11. Januar bis zum 24. Januar.

Die Umleitung zwischen Bad Schandau und Hinterhermsdorf führt über Altendorf, Sebnitz und Saupsdorf. Aus Bad Schandau kommend ist die Kirnitzschtalstraße bis kurz hinter den Lichtenhainer Wasserfall befahrbar, aus Richtung Hinterhermsdorf bis zum Räumicht Saupsdorf. Buschmühle und Neumannmühle bleiben über Ottendorf erreichbar.

Mehr Nachrichten aus Sebnitz lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Sebnitz