merken
PLUS Sebnitz

Wird dieser Sportplatz zum Campingplatz?

Auf dem Fußballplatz in Lichtenhain könnten künftig Wohnmobile parken. Das Sebnitzer Rathaus denkt darüber nach, ihn zum Caravanplatz umzuwandeln.

Fußballplatz in Lichtenhain: Für den Spielbetrieb fehlte der Nachwuchs.
Fußballplatz in Lichtenhain: Für den Spielbetrieb fehlte der Nachwuchs. © Steffen Unger

Im Moment ist der Rasen von Schnee bedeckt. Das letzte Punktspiel auf dem Fußballplatz in Lichtenhain ist ohnehin schon eine Weile her. Nach der Saison 2017/18 musste der SV Lichtenhain den Spielbetrieb im Fußball notgedrungen einstellen. Dem Verein des 480-Einwohner-Dorfs war es trotz aller Bemühungen nicht mehr gelungen, genügend Nachwuchs für eine komplette Mannschaft zu rekrutieren.

Jetzt tut sich eine neue Perspektive für den brachliegenden Rasenplatz auf. Im Sebnitzer Rathaus denkt man darüber nach, den Sportplatz in einen Camping- und Caravanplatz umzuwandeln. Das erklärte Oberbürgermeister Mike Ruckh (CDU) gegenüber Sächsische.de. Der Platz befinde sich dafür in bester Lage.

Anzeige
„Auf einen Chat mit …!“
„Auf einen Chat mit …!“

Ausbildende und Azubis beantworten ab dem 25. Januar bei digital durchgeführten Infosessions Fragen von Schülern zu Berufsbildern und ihren Unternehmen.

Tatsächlich scheinen die örtlichen Gegebenheiten günstig. Der Platz liegt am Ortsausgang von Lichtenhain, abgewandt von den Wohnhäusern und direkt an der Staatstraße S156 zwischen Sebnitz und Bad Schandau. Zu Fuß oder mit dem Fahrrad gelangen Urlauber von dort über die für Autos gesperrte Wasserfallstraße direkt hinunter ins Kirnitzschtal.

Zu wenige Wohnmobil-Plätze in der Sächsischen Schweiz

Der Bedarf an zusätzlichen Flächen für Camper und Wohnmobile ist zweifellos vorhanden. Fehlende Stellplätze in der Sächsischen Schweiz waren eines der bestimmenden Themen der zurückliegenden Tourismussaison. Bestärkt durch die Corona-Pandemie erlebte die Region einen noch nicht dagewesenen Andrang an Reisemobilen und Campervans, was zu einigen Konflikten führte.

Während manche der Van-Urlauber generell das Übernachten auf abgelegenen Parkplätzen bevorzugen, mussten anderen mehr oder weniger unfreiwillig auf nicht dafür vorgesehene Parkplätze ausweichen. Die regulären Campingplätze waren größtenteils ausgebucht. Die Folge waren zugestellte Straßenränder und Wanderparkplätze, was das ohnehin bestehende Verkehrsproblem beispielsweise im Kirnitzschtal noch einmal verschärfte.

Parkplätze zum Übernachten freigegeben

Die Städte Sebnitz und Bad Schandau reagierten auf die Situation, in dem sie zusätzliche Flächen für das Übernachten im Wohnmobil freigaben, unter anderem in Altendorf, am Kiefricht in Bad Schandau und auch in Lichtenhain. Diese Plätze sind bisher jedoch nur Provisorien und waren zur kurzfristigen Entlastung gedacht. Eine Infrastruktur mit Stromanschlüssen, Wasser und vor allem Toiletten ist bis auf wenige Ausnahmen nicht vorhanden.

Beobachter gehen davon aus, dass dieser Trend zum Wohnmobil-Urlaub auch weiter anhalten wird. Dafür sprechen schon die Zahlen. Im Jahr 2020 wurden laut der Statistik des Kraftfahrtbundesamt über 41 Prozent mehr Wohnmobile neu zugelassen als noch 2019. Nicht wenige davon werden in der kommenden Saison auch in der Sächsischen Schweiz unterwegs sein.

Caravanplatz in Mittelndorf geplant

Auf dem Sportplatz in Lichtenhain werden die Camper dann noch keinen Platz finden. Ob der Rasen tatsächlich zum Camping- und Wohnmobilplatz wird, entscheidet der Sebnitzer Stadtrat. Die Stadträte werden noch im Januar in einer internen Klausurtagung über die Idee diskutieren. Findet das Projekt eine Mehrheit, braucht es als Nächstes einen Bebauungsplan für das bisherige Sportgelände. Zudem gilt es, einen Betreiber zu finden. Die Kommune ist aktuell Eigentümer des Grundstücks, wird aber selbst keinen Campingplatz betreiben.

Weiterführende Artikel

Wohin mit den Wohnmobilen?

Wohin mit den Wohnmobilen?

Um wildes Campen einzudämmen, wurden in der Sächsischen Schweiz neue Wohnmobil-Stellplätze freigegeben. Eine Dauerlösung ist das nicht.

Überlegungen für neue Wohnmobilstellplätze gibt es unterdessen auch anderswo im Elbsandsteingebirge. Laut Informationen des Tourismusverbands Sächsische Schweiz laufen derzeit an mehreren Stellen Gespräche. Mit am weitesten fortgeschritten dürften die Pläne in Lichtenhains Nachbarort Mittelndorf sein. Dort will sich der Campingplatz Bergoase erweitern. Schon im Frühjahr 2018 haben die Betreiber dafür einen ehemals öffentlichen Parkplatz von der Stadt Sebnitz gekauft. Dort sollen Stellflächen für Wohnmobile sowie ein Sanitärgebäude entstehen.

Mehr Nachrichten aus Pirna lesen Sie hier.

Täglichen kostenlosen Newsletter bestellen.

Mehr zum Thema Sebnitz